Altlastenentsorgung

Änderungen beim proprietären Nvidia-Treiber

Änderungen beim proprietären Nvidia-Treiber

Tim Schürmann
13.03.2014 Der proprietäre Treiber von Nvidia soll mit der kommenden Version 343 nur noch aktuelle Grafikkarten ab der GeForce-Serie 400 unterstützen. Besitzer von älteren Karten werden zukünftig zum Legacy-Treiber greifen müssen.

Das geht aus einer Ankündigung auf den Support-Seiten hervor. Dort ist zwar nur von der Windows-Version die Rede, die Maßnahme dürfte aber auch für die Linux-Treiber gelten. Betroffen sind unter anderem Grafikkarten der Serien 100, 200, 300, 8000 und 9000. Eine detaillierte Liste mit allen Modellen findet sich in der Ankündigung.

Vor der Treiber-Version 343 will Nvidia allerdings noch die Version 340 veröffentlichen. Diese soll die älteren Grafikkarten noch unterstützen. Die Version 340 pflegt Nvidia zudem bis zum 1. April 2016. Anschließend müssen Besitzer der älteren Grafikkarten auf den Legacy-Treiber ausweichen oder aber den freien Treiber Nouveau nutzen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...