Adobe will Linux-Foundation beitreten

Adobe will Linux-Foundation beitreten

Kristian Kißling
31.03.2008

Gestern begrüßte die Linux-Foundation, die auch Linus Torvalds beschäftigt, Adobe in einer Pressemitteilung als neues Mitglied. Die Firma soll Linux insbesondere beim Ausbau zu einer Plattform für Rich Internet Applications (RIA) und Web-2.0-Technologien unterstützen. Jim Zemlin, der Geschäftsführer der Linux-Foundation, begrüßte Adobes Entscheidung als weiteren Schritt auf dem Weg zu offenen Standards und Open Source.

David McAllister, der bei Adobe für Standards und Open Source verantwortlich zeichnet, wies auf Adobes bereits existierende Linux-Produkte Flash und AIR hin. Er bezeichnete die Linux-Foundation als wertvolle Quelle, um für eine bessere Linux-Kompatibilität von Adobes Produkten zu sorgen.

Der offizielle Beitritt soll auf dem jährlichen "Collaboration Summit" Anfang April in Texas stattfinden. Dort versammelt die Organisation zahlreiche große Linux-Player, um die gemeinsame Arbeit am freien Betriebssystem besser zu koordinieren.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...