Flash-Plugin künftig nur noch für Google Chrome

Adobe veröffentlicht Roadmap

Adobe veröffentlicht Roadmap

Mathias Huber
23.02.2012 Adobe hat angekündigt, das Flash-Plugin unter Linux nur noch für den Browser Google Chrome bereitzustellen.

Laut der Flashplayer-Roadmap soll das Linux-Plugin künftig nicht mehr das verbreitete Netscape Plugin API (NPAPI) verwenden, das etwas in Firefox zum Einsatz kommt. Stattdessen arbeitet Adobe nach eigenen Angaben mit Google zusammen, um das Plugin über dessen neue Schnittstelle Pepper (PPAPI) einzubinden.

Nach der Release 11.2 soll unter Linux das Browser-Plugin für Flash nur noch als Teil von Google Chrome erhältlich sein. Einen separaten Download wird es nicht mehr geben. Security-Updates für das NPAPI-Plugin 11.2 verspricht Adobe aber noch für fünf Jahre.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...