Adobe veröffentlicht Roadmap

Adobe veröffentlicht Roadmap

Flash-Plugin künftig nur noch für Google Chrome

Mathias Huber
23.02.2012 Adobe hat angekündigt, das Flash-Plugin unter Linux nur noch für den Browser Google Chrome bereitzustellen.

Laut der Flashplayer-Roadmap soll das Linux-Plugin künftig nicht mehr das verbreitete Netscape Plugin API (NPAPI) verwenden, das etwas in Firefox zum Einsatz kommt. Stattdessen arbeitet Adobe nach eigenen Angaben mit Google zusammen, um das Plugin über dessen neue Schnittstelle Pepper (PPAPI) einzubinden.

Nach der Release 11.2 soll unter Linux das Browser-Plugin für Flash nur noch als Teil von Google Chrome erhältlich sein. Einen separaten Download wird es nicht mehr geben. Security-Updates für das NPAPI-Plugin 11.2 verspricht Adobe aber noch für fünf Jahre.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 9 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...
Hilfe ich verstehe das AWK Programm nicht
Alex Krug, 09.02.2017 10:04, 3 Antworten
Hallo Liebe Linux Community, im zuge meiner Arbeit bin ich auf dieses AWK Programm gekommen....
Problem beim Upgrad auf Opensuse Leap 42.2
Klaus Sigerist, 09.02.2017 08:56, 6 Antworten
Hallo zusammen! Ich habe mein Opensuse 13.2 auf das neue Leap upgraden wollen. Nach dem Einlege...