Adobe Reader in Version 9.1

Adobe Reader in Version 9.1

Update für PDF-Reader

Kristian Kißling
27.03.2009 Die neue Version 9.1 des Adobe Readers bringt einige Verbesserungen im Zusammenspiel mit der Kommandozeile und im Druckbereich mit.

Adobe bietet seinen PDF-Reader seit gestern in der neuen Version 9.1 auch für Linux an. Die neue Version fixt unter anderem eine Sicherheitslücke und bringt ein paar neue Features mit. Unter anderem lassen sich nun mehrere PDFs in Tabs ansehen, die sich auch in unabhängige Fenster verschieben lassen. Zudem soll die Software mit einer besseren Start-Performance aufwarten und sich intuitiver bedienen lassen.

Auch am Druck-Dialog haben die Entwickler gearbeitet. Dieser unterstützt nun Adobes Farbmanagement und druckt Dokumente gezielt als Bilder. Eine grafische Oberfläche verschafft dem Anwender zudem Zugriff auf sämtliche Optionen, die der Druckertreiber anbietet. Nicht zuletzt funktioniert das Drucken jetzt auch über die Kommandozeile.

Desweiteren werkelt der Reader nun auch fleißig in IPv6-Netzwerken. Adobe bietet Anwendern an, ihre Dokumente über Acrobat.com zu tauschen. Zu den beseitigten Fehlern gehören Font Caching Probleme und die Kooperation mit Realplayer. Zudem akzeptiert der Reader nun auch PDFs als Input-Stream: "cat datei.pdf | acroread -".

Mit an Bord ist ein neuer Deinstaller, um das Gesamtpaket wieder zu von der Festplatte zu wischen. Den brauchen aber nur Anwender, die sich die 48 MByte große BIN-Datei von Adobes Webseite installieren. Die Downloadseite bietet den Reader auch in Form von DEB- und RPM-Paketen an, die sich bequem über den Paketmanager installieren lassen. Weitere Details zum neuen Reader gibt es hier.

Ähnliche Artikel

Kommentare
RPM mit Macken(?)
Heiko (unangemeldet), Sonntag, 29. März 2009 00:04:21
Ein/Ausklappen

Also ich habe mir das RPM vom Adobe Reader 9.1 unter Fedora 10 installiert und finde weit und breit kein Icon zum starten des Readers. Über die Shell lässt er sich jedoch ohne Probleme starten.

Scheint so, als ob Adobe vergessen hat, das Desktop-File ins RPM zu packen.


Bewertung: 290 Punkte bei 67 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...
Speicherplatzfreigabe mit "sudo apt-get clean" scheitert
Siegfried Böttcher, 16.07.2017 21:16, 6 Antworten
Speicherplatzfreigabe mit "sudo apt-get clean" scheitert, weil aus mir unerfindlichen Gründen im...