Adobe: Generalüberholung des 64-Bit-Flashplayer für Linux

Adobe: Generalüberholung des 64-Bit-Flashplayer für Linux

Wegen Renovierung geschlossen

Ulrich Bantle
16.06.2010 Adobe bleibt "fully committed" zu einer 64-Bit-Ausgabe ihres Flashplayers 10 für Linux, hat eine erste Technologievorschau aber von seinen Webseiten entfernt.

Eine Art Generalüberholung der Architektur und zusätzliche Sicherheitsfeatures nennt der Software-Konzern als Gründe für das Verschwinden der Vorversion. Ein nativer Flashplayer für 64-Bit-Linuxe sowie Mac OS X und Windows sei aber erklärtes Ziel.

Adobe empfiehlt das Flashplayer-Forum für Informationen zum Release, verpflichtet sich selbst zu regelmäßigeren Meldungen zum Player und nennt ansonsten keinen Termin für ein Erscheinen der 64-Bit-Ausgabe.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Schade! - Schade?
man-draker (unangemeldet), Mittwoch, 16. Juni 2010 19:45:59
Ein/Ausklappen

Eigentlich schade, jetzt wo gerade immer mehr Leute auf 64Bit-Betriebssystemversionen setzen.

Aber nun machen sie sich Gedanken darüber, wie man auch ohne das Geraffel von Adobe auskommt.

Hat doch dein Gutes, die Kunstpause bei Adobe.


Bewertung: 285 Punkte bei 37 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 0 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 0 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...