Linux Mint Debian Edition

201204RC ohne Gnome

201204RC ohne Gnome

Ulrich Bantle
18.04.2012
Die Macher von Linux Mint haben vor einigen Tagen die Debian Edition der Linux-Distribution (kurz LMDE) veröffentlicht.

Mit dem Eigenbau Desktop Cinnamon an Bord und Mate nebst Xfce als Alternativen weicht Linux Mint Debian von der ansonsten mit Ubuntu unterfütterten Distribution ab. . Gnome ist in LMDE nicht mehr dabei, allerdings basiert der Mate-Desktop auf Gnome 2.2. Mit der Entwicklung des Cinnamon-Desktops ist der Hauptentwickler Clement Lefebvre einen Sonderweg gegangen.

LMDE gilt im Jargon der Entwickler als "Semi-Rolling-Release", das heißt Debian-Testing ist die Updatequelle, es kommen mit so genannten Update-Packs aber nur zuvor getestete Pakete in die Rollation. LMDE ist nach Angaben des Projekts kompatibel zu Debian und in Ausgaben für 32- und 64-Bit-Rechner als Live-DVD erhältlich. Im Entwicklerblog sind die Downloadmöglichkeiten verlinkt.

LMDE 201204 mit Cinnamon 1.4, was der Standardinstallation entspricht.

Ähnliche Artikel

  • Gnome 2 reloaded: Maté und Cinnamon
    Mit seinem neuartigen Bedienkonzept stößt Gnome 3 auf herbe Kritik. Zwei junge Projekte reanimieren deshalb die Arbeitsweise von Gnome 2 – jedes mit einer ganz eigenen Strategie.
  • Cinnamon 2.0 erschienen
    Die Macher der Desktop-Umgebung Cinnamon haben nach fünf Monaten Arbeit die neue Version 2.0 freigegeben. Sie soll in Linux Mint 16 (Petra) zum Einsatz kommen.
  • Mint-Gründer legt seine Pläne dar
    Der Umstieg der Distribution Linux Mint auf eine selbstentwickelte Desktopumgebung hat für Diskussionen gesorgt. Hauptentwickler Clement Lefebvre erläutert nun die Planung zu Cinnamon.
  • Linux Mint auf "Testing"-Basis
    Debian ist Ihnen zu ideologisch und Ubuntu zu langweilig? Kein Problem: Die neue Linux Mint Debian Edition kombiniert ein Bleeding-Edge-System mit Komfort und einem pragmatischen Umgang mit Treibern.
  • Linux Mint 13
    Rund einen Monat nach Ubuntu 12.04 ist Linux Mint 13 erschienen, das auf der aktuellen Ubuntu-Version basiert. Es verspricht einen Gnome-Desktop nach alter Bauart und hinterlässt einen guten Eindruck.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...