AA_werkzeuge_volodymyr-krasyuk_123rf_26349169.jpg

© Volodymyr Krasyuk, 123RF

Self-Hosting-Lösung YunoHost für die private Cloud

Mit einfachen Mitteln

YunoHost bietet eine große Anzahl von Diensten auf einer bewährten Debian-Server-Plattform, die Sie selbst hosten können.

Der Erfolg von Linux basiert nicht zuletzt auf einer Kultur des Selbstmachens mit einfachen Mitteln. YunoHost [1] passt perfekt in dieses Ökosystem. Es reiht sich ein in Projekte wie Freedom Box [2], Sandstorm [3], Ubos [4] oder das kürzlich eingestellte ArkOS [5]. Alle davon versetzen den Anwender in die Lage, einen Server unter eigener Kontrolle zu betreiben und darauf möglichst unkompliziert verschiedene Webdienste sicher zu installieren.

YunoHost basiert auf Debian und steht für die Architekturen i386, amd64, PowerPC und ARM in Version 2.5 zum Herunterladen bereit. Eine Demo-Seite [6] bietet die Möglichkeit, Benutzerschnittstelle und Backend für die Administration vorab zu testen. Das System bringt alle benötigten Programme für einen Server vorkonfiguriert mit. Darauf sind bereits einige Dienste installiert, andere stehen als Apps zur Installation per Mausklick bereit.

Gleich nach dem Setup des Betriebssystems bietet dieses als Grundlage für die zu installierenden Dienste Nginx [7] als Webserver, MariaDB als Datenbank, den Mail Transfer Agent Postfix [8] und den IMAP-Server Dovecot [9] samt Spamfilter Rspamd [10]. Der XMPP-Server Metronome IM [11], OpenLDAP [12], Dnsmasq 

...

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist derzeit nicht in vollem Umfang online zugänglich.

Sie haben die Möglichkeit, diesen Beitrag als PDF zu erwerben. Dazu nutzen Sie bitte die Box unter dem Artikel. Alternativ erweben Sie die Ausgabe als PDF in unserem Online-Shop.

LinuxUser-Artikel werden 12 Monate nach der Erstveröffentlichung automatisch freigeschaltet. Weitere Artikel aus der Zeitschrift LinuxUser finden Sie im Archiv.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 6 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Stets gut informiert
    Deutsche Webseiten bieten meist ein Impressum mit wichtigen Informationen zum Anbieter – das gilt aber nicht immer, und für ausländische Seiten erst recht nicht. Kommandozeilentools für Linux geben die gesuchte Auskunft.
  • Zentrale Kontrolle
    Wer im heimischen Netz etwas mehr Komfort möchte, als ihn ein kleiner DSL-Router bietet, dem bietet Dnsmasq alle erforderlichen Funktionen in einem praktischen Doppelpack.
  • Addon überprüft DNSSec-Status

    Die holländischen Studenten Danny Groenewegen und Pieter Lange schrieben für ihre Master-Arbeit den "Extended DNSSec Validator", mit dem Firefox-Nutzer der Idee nach die Identität besuchter Webseiten überprüfen.
  • URLs umschreiben mit mod_rewrite
    Beim Umschreiben von URLs lässt das Apache-Modul Mod_rewrite keine Wünsche offen. Es eignet sich gleichermaßen für einfache Aufgaben und komplexe Szenarien.
  • Virtualisierung mit LXC
    Mithilfe von LXC lagern Sie mit wenigen Handgriffen unsichere Applikationen oder Testsysteme einfach in einen virtuellen Container aus.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...