AA_fusspuren_alexandr-ozerov_123rf_17675940.jpg

© Alexandr Ozerov, 123RF

Verlorene Daten mit Photorec und Testdisk aufspüren

Spurensuche

Löschen Sie versehentlich Dateien und Partitionen auf einem Rechner, benötigen Sie lediglich zwei Tools, um nach Spuren der Daten zu fahnden.

An die Tatsache, dass Festplatten nach einer bestimmten Zeit kaputt gehen, haben sich die meisten Anwender inzwischen gewöhnt. Manchmal begleitet ein deutliches Geräusch das Problem mit der Hardware. Selbst, wenn kein Defekt existiert, kommt es in manchen Fällen trotzdem zu einem Ausfall. Dann fehlen etwa Daten oder sogar eine Partition.

Diese Probleme bekommen Sie mit geeigneten Tools der Testdisk-Suite in den Griff. Es besteht aber die Chance, das Löschen quasi rückgängig zu machen, denn die Daten liegen noch auf der Festplatte – sie existieren unter anderem selbst dann weiter, wenn Sie den virtuellen Papierkorb auf dem Desktop leeren.

Allerdings bietet die Suite keine unbegrenzten Möglichkeiten: Das aufwendige Verfahren nimmt unter Umständen viel Zeit in Anspruch, sodass es gilt, abzuwägen, wann sich eine Rettungsaktion lohnt und zu wissen, wieso es nicht immer gelingt, die Daten zu retten.

Installation

Bei diversen Distributionen wie Sabayon, Fedora oder Ubuntu finden Sie Testdisk [1] und Photorec [2] im Paket testdisk (Listing 1). Gelingt die Installation aus irgendeinem Grund nicht, dann weichen Sie auf ein Betriebssystem auf einer Live-CD wie SystemRescueCD [3] oder Parted Magic [4] aus, die beide Programme bereits mitbringen.

Listing 1

### Debian und Derivate
$ sudo aptitude install testdisk
### Fedora und Spins
# dnf
...

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist derzeit nicht in vollem Umfang online zugänglich.

Sie haben die Möglichkeit, diesen Beitrag als PDF zu erwerben. Dazu nutzen Sie bitte die Box unter dem Artikel. Alternativ erweben Sie die Ausgabe als PDF in unserem Online-Shop.

LinuxUser-Artikel werden 12 Monate nach der Erstveröffentlichung automatisch freigeschaltet. Weitere Artikel aus der Zeitschrift LinuxUser finden Sie im Archiv.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Aus dem Orkus
    Die Partitionstabelle ist zerstört, 600 GByte wertvolle Daten wurden gelöscht – jetzt müssen Testdisk und Photorec ihre Qualitäten bei der Datenrettung beweisen.
  • Gelöschte Daten und Laufwerke rekonstruieren
    Nur allzu leicht landen wichtige Dateien per Mausklick im Nirvana. Mit dem leistungsfähigen Duo Photorec und Testdisk stellen Sie nicht nur einzelne Files, sondern im Falle eines Falles sogar ganze Partitionen wieder her.
  • Daten retten und wiederherstellen
    Mit den Bordmitteln von Linux lassen sich in begrenztem Umfang Dateien und Partitionen wiederherstellen sowie defekte Datenträger retten.
  • Erste Hilfe für Fotos
    Wenn die SD-Karte aus der Digitalkamera den Geist aufgibt, sind nicht automatisch alle gespeicherten Bilder weg. Mit etwas Glück und PhotoRec ist die Datenrettung möglich.
  • Datenspuren im Visier
    Schnell mal gelöscht heißt beileibe nicht unauffindbar: Wir zeigen, was moderne Tools auf der Festplatte aufstöbern und wie Sie Vertrauliches wirklich sicher vom Datenträger putzen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

EasyBCD/NeoGrub
Wolfgang Conrad, 17.12.2017 11:40, 0 Antworten
Hallo zusammen, benutze unter Windows 7 den EasyBCD bzw. NEOgrub, um LinuxMint aus einer ISO Dat...
Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...