Ubuntu Maté

Den Sprung von GTK2 auf GTK3 hat der Maté-Desktop mit Ubuntu 17.10 bereits geschafft. Das schlägt sich allerdings in einem von rund 300 auf jetzt etwa 500 MByte gestiegenen RAM-Bedarf nieder. Meldungen von Anwendungen können nun Aktionsschalter enthalten, etwa zur Wiedergabesteuerung bei Musikprogrammen. Die Menüeinträge für Suspend oder Suspend to Disk funktionieren jetzt auch auf aktuellen Rechnern.

Der Dokumentenbetrachter Atril startet schneller; der Dateimanager Caja basiert nun auf einer Warteschlange. Damit lassen sich lang dauernde Kopieroperationen pausieren, falls sie gerade mit ihrem hohen Ressourcenverbrauch stören. Eine kosmetische Korrektur erhielt der Sperrbildschirm, der statt eines generischen Backgrounds jetzt das für den Desktop gewählte Hintergrundbild nutzt.

Maté lässt sich auf Wunsch so konfigurieren, dass es wie ein alter Gnome-2-Desktop aussieht (Abbildung 9), bringt aber auch modernere Komponenten wie das von der Linux-Distribution Mint [18] entwickelte erweiterte Startmenü mit. Mithilfe der MATE-Feineinstellung gestalten Sie ihn aber auch zum Unity-Lookalike um.

Abbildung 9: Aus neu mach alt: Maté sieht aus wie Gnome 2, basiert in der jüngsten Iteration aber auf GTK3.

Ubuntu Budgie

Mit Ubuntu Budgie tritt ein neues Flavor mit dem Budgie-Desktop aus Solus Linux [19] auf den Plan. Die erst 2013 aus der Taufe gehobene Desktop-Umgebung fällt mit klaren Kanten ohne Rundung optisch markant aus (Abbildung 10). Das Startmenü links oben, durch einen minimalistischen Kreis gekennzeichnet, öffnet sich wie bei Unity, KDE und Gnome nach einem Druck auf die "Windows"-Taste.

Abbildung 10: Mit seinen großzügigen, halbtransparenten Flächen nimmt der Budgie-Desktop moderne Gestaltungsprinzipien auf.

Wie in Gnome gibt es rechts ein Dock mit Applets, Benachrichtigungen und einem Kalender. Karteireiter am oberen Panelrand schalten zwischen der Applet- und Benachrichtigungsseite hin und her. Ein Glocken-Icon in der Leiste färbt sich rot, sobald ungelesene Benachrichtigungen vorliegen; ein Mausklick darauf führt Sie direkt zur Benachrichtigungsansicht.

Ein Zahnrad-Symbol oben rechts öffnet die Budgie-Einstellungen. Falls Ihnen die voreingestellte, sehr dunkle Färbung des Desktops nicht zusagt, wählen Sie hier ein helles Thema. Auch der Desktop-Hintergrund und die Schriftart lassen sich hier anpassen, mehr aber nicht: Position und Gestaltung der Leiste bleiben starr der Vorgabe verhaftet. 

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 7 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...