Fazit

Mithilfe von Whonix erzielen Sie auch auf herkömmlichen Linux-Systemen ein hohes Maß an Anonymität im Internet. Im Gegensatz zu externen Speziallösungen wie gehärteten Distributionen auf USB-Sticks, die im Nur-Lese-Modus arbeiten, eignet sich Whonix auch für stationäre Rechner. Dem Anwender bleibt dabei erspart, zum Wechsel auf das sichere System neu Booten zu müssen. Dabei isoliert sich Whonix völlig vom Wirtsrechner, sodass sich zwischen der Whonix-VM und dem Host keine Daten austauschen lassen – sei es gewollt oder ungewollt.

Zudem halten die Entwickler aus Dresden das Debian-Derivat stets auf dem aktuellen Stand. Das einzige Manko stellen die durch Virtualbox und die zwei darin laufenden virtuellen Maschinen bedingten hohen Hardware-Anforderungen dar: Für flüssiges Arbeiten sollte der Computer über einen halbwegs aktuellen Prozessor, reichlich RAM und viel Speicherplatz verfügen. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, stellt Whonix eine der besten Möglichkeiten dar, jederzeit einen anonymen Internetzugang aufzubauen. 

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Under cover
    Whonix ermöglicht in virtuellen Maschinen anonymes Surfen im Internet bei größtmöglicher Sicherheit und vollem Schutz der Privatsphäre.
  • Distribution Whonix sucht Entwickler

    Whonix, eine Debian-basierte Linux-Distribution zur anonymisierten Internetnutzung, sucht ehrenamtliche Mitarbeiter.
  • Unsichtbar
    Whonix ermöglicht in virtuellen Maschinen anonymes Surfen im Internet bei größtmöglicher Sicherheit und vollem Schutz der Privatsphäre.
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Jeden Monat erscheinen neue, spannende Distributionen. Auf den Datenträgern zu dieser Ausgabe finden Sie eine Auswahl, die die Artikel im Heft optimal ergänzt und Ihnen so einen zeitraubenden Download erspart.
  • Mehrfach gesichert
    Subgraph OS will umfassende Sicherheit für nicht technikaffine Anwender realisieren. Schon die jetzt vorliegende Alpha-Version macht neugierig auf mehr.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...