Parted

Auch Parted sowie die grafischen Werkzeuge Kvpm [3] und Gparted [4] erweisen sich als auskunftsfreudig. Detaillierte Informationen zu einer Partition liefert Parted mit dem Schalter -l (--list). Listing 5 zeigt den Ausschnitt zu der Partition aus der letzten Zeile von Abbildung 3. In der fünften Spalte der Ausgabe finden Sie das Dateisystem – hier handelt es sich um Ext4. Gparted liefert ähnlich umfangreiche Informationen, allerdings wesentlich schicker in grafischer Form (Abbildung 5).

Listing 5

Model: Linux device-mapper (linear) (dm)
Disk /dev/mapper/fehmarn--vg-home: 227GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: loop
Disk Flags:
Number  Start  End    Size   File system  Flags
 1      0,00B  227GB  227GB  ext4
Abbildung 5: Gparted liefert bei Bedarf umfangreiche Detailinformationen zu einem eingehängten Dateisystem.

File

Auch der Befehl File erweist sich gelegentlich als nützlich. Es liefert Informationen zu einem Dateisystemeintrag, ignoriert dabei jedoch in der Vorgabe unübliche Einträge wie "special files". Mithilfe des Schalters -s (--special-files) liest File jedoch auch diese. Listing 6 zeigt den Aufruf für die fünfte Partition auf der ersten Festplatte, der darauf korrekt ein verschlüsseltes Dateisystem (LUKS) ermittelt.

Listing 6

# file -s /dev/sda5
/dev/sda5: LUKS encrypted file, ver 1 [aes, xts-plain64, sha1] UUID: 305a1a1b-797a-4634-9acd-49c1f530978b

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Inode in Not
    Mit den richtigen Werkzeugen fühlen Sie Ihrem Dateisystem auf den Zahn, beseitigen Inkonsistenzen und restaurieren beschädigte Dateien.
  • Datei mit System
    Was ist ein Dateisystem? Warum gibt es mehrere davon, und warum verwendet Linux nicht die gleichen wie Windows? Das sind viele Fragen, die wir in diesem Artikel beantworten.
  • Clever schachteln
    Btrfs bringt alles mit, was die großen Spieler im Linux-Business von einem Dateisystem erwarten: Es ist schnell, erweiterbar und flexibel. Dieser Artikel stellt Ihnen das neue Linux-Dateisystem vor.
  • Dateisysteme aufsetzen, konfigurieren und warten mit Bordmitteln
    Mit ein paar einfachen Shell-Befehlen legen Sie die Grundlage für jede moderne Linux-Distribution: das Dateisystem.
  • Langsame Entwicklung
    Das Standard-Filesystem hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten stetig weiterentwickelt. Heute dient es auf unzähligen Systemen als robuster Unterbau.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...