Qt-Desktop in Anlehnung an LXDE

Parallelen

LXQt verwirklicht einen schlanken Desktop auf der Basis von Qt5. Parallelen zu LXDE sind dabei keineswegs zufällig.

In Sachen Desktop steht L in der Regel für "light" – insbesondere im Fall der beiden leichtgewichtigen X11-Desktop-Umgebungen LXDE und LXQt. Eigentlich ist LXQt noch mitten auf dem Weg zu einer vollständigen Desktop-Umgebung, wie die derzeit aktuelle Versionsnummer 0.11.0 schon andeutet. Allerdings darf man sich davon auch nicht täuschen lassen: LXQt lässt sich durchaus bereits produktiv benutzen. Im Folgenden beleuchten wir den Stand seiner Entwicklung näher.

Aber erst einmal zurück auf Anfang: Dort steht das 2006 begonnene Desktop-Projekt LXDE [1], das antrat, einen leichtgewichtigen Desktop auf der Basis von GTK zu schaffen. Dessen Ressourcenhunger sollte nach Möglichkeit noch niedriger liegen als der des ohnehin schon schlanken XFCE.

LXDE und Razor-qt

Im Jahr 2010 traten einige russische Entwickler auf den Plan, die KDE und das Qt-Framework schätzten, aber gerne eine leichtgewichtigere Version genutzt hätten. Sie starteten auf Basis des damals aktuellen Qt4 das Projekt Razor-qt [2]. Die Entwicklung verlief aufgrund zeitlicher Restriktionen der Beteiligten vergleichsweise langsam.

Nach drei Jahren beschlossen die Entwickler von LXDE und Razor-qt schließlich, gemeinsam an der Umsetzung eines extraschlanken Qt-Desktops unter dem Namen LXQt [3] zu arbeiten. Das hatte den Vorteil, dass man Teile des bereits fertigen LXDE nicht neu schreiben musste, sondern sie von GTK nach Qt portieren konnte.

Im Mai 2014 erschien eine erste, in der Versionierung an Razor-qt angelehnte Veröffentlichung als LXQt 0.7.0. Mit der nächsten Ausgabe 0.8.0 erreichten die Entwickler Kompatibilität mit Qt5. Das wiederum eröffnete die Möglichkeit, in LXQt 0.9 (es setzte bereits Qt 5.3 voraus) einige bei der Entwicklung von KDE Frameworks 5 modularisierte Bibliotheken zu übernehmen, um LXQt-eigene Bibliotheken abzulösen.

So ersetzte das KWindowSystem die XfitMan von Razor-qt beim Handhaben von Fensterereignissen in den Modulen lxqt-panel, lxqt-runner, lxqt-session, lxqt-notificationd und lxqt-session – ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur künftigen Kompatibilität mit Wayland.

Für LXQt 0.10.0, das Ende 2015 erschien, hatten es sich die Entwickler zum Ziel gesetzt, den Code zu "glätten". Sie beseitigten mehr als 400 Fehler, fügten Dutzende Übersetzungen ein und integrierten die beiden Qt-Frameworks Solid und Libkscreen. Dabei ersetzte Solid die Liblxqt-mount, Kf5IdleTime übernahm Teile des Energiemanagements. Das Verwalten von Displays übernahm die Libkscreen – sie ist ebenfalls bereits mit Wayland kompatibel.

Mit Siduction

Wir haben uns das aktuelle LXQt 0.11.0 in der 64-Bit-Variante in einer Vorabversion von Siduction 2016.1.0 "Patience" angesehen. Die Kombination liegt nahe, denn Siduction-Entwickler Alf Gaida trägt gleichzeitig den Hut des LXQt-Release-Teams, sodass Siduction nah an der LXQt-Entwicklung sitzt.

Gleich nach dem Start belegt die neue LXQt-Version 258 MByte im Hauptspeicher. Die installierte Größe auf der Festplatte liegt bei 3,4 GByte. Bei der 32-Bit-Version fällt der Fußabdruck im Speicher noch geringer aus.

LXQt 0.11.0 lässt sich weitgehend individualisieren (Abbildung 1) und bringt Aktualisierungen und Erweiterungen an vielen Stellen. So kann der Dateimanager PcmanFM-Qt (Abbildung 2) jetzt ordnerspezifische Einstellungen speichern, die Adressleiste beherrscht Autovervollständigung. Das Menü am Kopf der Anwendung lässt sich verstecken. Auch das Panel am unteren Display-Rand werteten die Entwickler auf. So lässt es sich jetzt animiert verbergen und erlaubt das Gruppieren von Anwendungen.

Abbildung 1: LXQt 0.11.0 ermöglicht die klassischen Einstellungen für den Desktop, wie Fonts, Wallpaper und Icons.
Abbildung 2: Den Dateimanager PcmanFM-Qt haben die Entwickler um ordnerspezifische Einstellungen erweitert.

Den Dialog zum Erstellen weiterer Leisten haben die Entwickler deutlich verbessert, das Menü bietet jetzt ein Suchfeld. Neu hinzu kommt in LXQt 0.11.0 die Anwendung Pavucontrol-Qt, die fast alle Mixer-Einstellungen von Pavucontrol für PulseAudio abbildet.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Neue Version der schlanken Desktop-Umgebung LXQt erschienen
    Nach rund 11 Monaten Arbeit haben die Entwickler der Desktop-Umgebung LXQt endlich eine neue Version freigegeben. Die Änderungen der Version 0.11.0 halten sich für Benutzer allerdings in Grenzen.
  • Erste Version von LXQt veröffentlicht
    Die Version 0.7 von LXQt ist die erste öffentliche Version der neuen schlanken Desktop-Umgebung. Sie soll mittelfristig das beliebte LXDE sowie Razor-qt ablösen.
  • LXDE und Razor-qt gehen zusammen
    Kommen verschiedene Ansätze für einen Minimal-Desktop zusammen, entsteht Spannendes – wie bei LXDE und Razor-qt.
  • Heft-DVDs 06/2014
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Mit den schlanken Allroundern Semplice Linux 6 und Porteus LXQt 3.1, dem Rettungs- und Systemwartungsspezialisten Grml 2014.11 und der sicherheitsorientierten VM-Plattform Qubes OS R2 findet sich diesmal ein buntes Potpourri aus allen Einsatzbereichen auf den Heft-DVDs. Als Star der Sammlung glänzt Red Hats brandneuer Community-Ableger Fedora 21 mit zahlreichen Neuerungen und maßgeschneiderten Workstation- und Server-Varianten.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...