Editorial 12/2016

In eigener Sache

Dass einzelne Heft-DVDs einmal Defekte aufweisen, lässt sich im Produktionsprozess nicht völlig ausschließen. In LU 11/2016 allerdings enthielten alle Hefte einen fehlerhaften Datenträger. Wie Sie schnell zu korrigiertem Ersatz kommen, erläutert Chefredakteur Jörg Luther.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

in der letzten Ausgabe hat er uns ereilt, der DVD-GAU: Aufgrund eines Versehens seitens des Presswerks wurde die gesamte Auflage der Heft-DVD 1 von LinuxUser 11/2016 mit einer falschen Rückseite gebrannt, einem Doppler der Rückseite von Heft-DVD 2. Statt UbuntuBSD 16.04b1 und Elementary OS 0.4 gab es also zwei Mal Apricity OS 09.2016 "Cinnamon". Ich hoffe, Sie hatten mit der fehlerhaften DVD keine allzu großen Umstände. Ich kann Sie wegen des Fehlers nur um Entschuldigung bitten und hoffe auf Ihre Nachsicht.

Falls Sie nun fragen, wie so etwas denn passieren kann: Das stellt uns ebenfalls vor Rätsel, denn eigentlich gibt es einen penibel definierten Workflow, in dem ISOs der jeweiligen DVD-Seiten mit genau vergeschriebenen Dateinamen über einen speziellen Client ins Presswerk hochgeladen werden. Das recht komplizierte Verfahren soll ausschließen, dass Fehler wie der aufgetretene überhaupt vorkommen können. Im konkreten Fall hat das trotzdem nichts geholfen: Die richtigen ISOs wanderten in Presswerk, trotzdem kamen falsche DVDs heraus – Murphy lässt grüßen.

Das Presswerk hat sofort eine zweite, korrigierte Gesamtauflage des Datenträgers aufgelegt, und alle Abonnenten haben bereits automatisch die korrigierte Fassung erhalten. Falls Ihr Heft vom Kiosk stammt, kommen Sie trotzdem ohne große Umstände kostenlos zu einem Ersatzdatenträger. Da die Prozedur auch bei allen nicht systematischen Fehlern greift, möchte ich sie hier einmal kurz darstellen – Gott sei Dank treten normalerweise nur einzelne defekte DVDs auf, aber auch da möchte man ja gerne Ersatz erhalten.

Falls Sie also einmal einen beschädigten oder logisch kaputten Datenträger im Heft vorfinden, müssen Sie das defekte Exemplar nicht etwa einschicken. Sie schreiben einfach eine kurze E-Mail, in der Sie die Ausgabe und den betroffenen Datenträger nennen, und senden diese an die Adresse mailto:computec@dpv.de. Bitte vergessen Sie dabei nicht, Ihre Postanschrift (und gegebenenfalls Ihre Abo-Nummer) zu nennen: Ansonsten kommt es unweigerlich durch die Nachfrage nach der Versandadresse zu Verzögerungen. Nett, aber nicht zwingend notwendig ist es, die Mail CC: auch an mailto:cdredaktion@linux-user.de zu senden. Das hilft der Redaktion, in Sachen Datenträgerfehler auf dem Laufenden zu bleiben und gegebenenfalls schnell reagieren zu können.

Ihre Reklamationsmail geht bei unserem Dienstleister Deutscher Pressevertrieb (DPV) in Hamburg ein, der Ihnen sofort eine Bestätigungsmail mit einer Vorgangsnummer zurücksendet. Bitte geben Sie bei allen weiteren Anfragen diese Vorgangsnummer an, damit Ihre Anfragen sofort zugordnet werden können. Binnen weniger Tage sollten Sie dann von DPV einen Ersatzdatenträger erhalten. Falls das einmal nicht klappt oder sonstige Schwierigkeiten auftreten, dann setzen Sie mich bitte auf CC: oder schreiben mich direkt an. Die Adresse lautet mailto:jluther@linux-user.de. Ich fasse dann nach.

Bleibt mir zu guter Letzt nur der fromme Wunsch, dass ein derartiger Worst Case so schnell nicht wieder eintritt – in den letzten 12 Jahren war das der zweite Großunfall mit Heft-Datenträgern, statistisch gesehen müssten wir jetzt also wenigstens bis 2022 von weiteren Unannehmlichkeiten dieser Art verschont bleiben. Ich hoffe nur, das fällt jetzt nicht unter "famous last words" …

Herzliche Grüße,

Jörg Luther

Chefredakteur

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 1 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Old and busted?
    Der Support der Mainstream-Distributionen für 32-Bit-PCs schmilzt zunehmend dahin, ab 2017 dürfte aus dieser Riege wohl nur noch Debian das Intel-Alteisen unterstützen. Auch Chefredakteur Jörg Luther stellt sich die Frage, wer heute noch ein IA32-fähiges Linux braucht.
  • Nichts ist so schlecht …
  • Das böse D-Wort
    Ob man Canonical und seinen Umgang mit der Community nun mag oder nicht: Ubuntu bleibt unter den gängigen Distributionen nach wie vor die einsteigertauglichste Variante, meint Chefredakteur Jörg Luther.
  • Eine Dekade Linux
  • Reality Check
    Alt heißt nicht irrelevant: Viele Linux-Anwender betreiben nach wie vor 32-Bit-Rechner und halten auch eine Distributionsunterstützung für solche Systeme für unverzichtbar. Vor allem ausgemusterten Windows-XP-Rechnern lässt sich so zu einem produktiven zweiten Leben verhelfen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...