AA-123RF_12801664_gallery_Kittisak_Taramas.jpg

© Gallery Kittisak Taramas, 123RF

Digikam 5 mit neuen Funktionen

Die Fünfte

Das frisch erschienene Digikam 5 wartet mit einer Reihe von Neuerungen auf und bringt zahlreiche Detailverbesserungen mit. Obendrein schneidet das Release einige alte Zöpfe ab.

Wer mehr als ein paar Schnappschüsse in seinem Fotoarchiv pflegt, benötigt eine leistungsfähige Software für die Verwaltung. Diese sollte die Bilder nicht nur über den Dateinamen zugänglich machen, sondern auf ganz unterschiedliche Weisen – etwa über den Zeitpunkt der Aufnahme, ein bestimmtes Stichwort oder eine geografische Position.

Genau das schafft Digikam [1] und obendrein vieles mehr. Dazu zählen etwa Funktionen, um Bilder zu bewerten und zu bearbeiten. Das frisch veröffentliche Digikam 5 (aktuell ist Version 5.1 mit einer Reihe von Fehlerbereinigungen) schneidet alte Zöpfe ab und umfasst eine Reihe konzeptioneller Änderungen sowie eine Menge eher kleinerer Ergänzungen. Wir werfen einen ausführlichen Blick auf die fünfte Digikam-Generation.

Altes und Neues

Digikam baut auf einem einfachen, klaren Konzept auf, was sich im Design niederschlägt. Das Hauptfenster gliedert sich in maximal drei Bereiche (Abbildung 1): die Bilderquelle (etwa ein Album), die darin enthaltenen Bilder sowie Details zu dem/den im aktuellen Ordner oder Album ausgewählten Bilder(n). Diese Struktur hat sich bewährt.

Abbildung 1: Strukturierter Aufbau: Links wählen Sie die Quelle der Bilder, die in der Mitte erscheinen und deren Details Sie rechts sehen.

Links wählen Sie zwischen einzelnen Alben (sprich: Ordnern im Dateisystem), Stichwörtern, (EXIF-)Daten oder Suchergebnissen. Was immer Sie hier durch einen Mausklick auf den entsprechenden Schalter in der linken Leiste aktivieren, zeigt Digikam im mittleren Hauptfenster an. Ein zweiter Mausklick auf den gleichen Button lässt die linke Leiste verschwinden und vergrößert damit das Hauptfenster.

In der neuen Version von Digikam kommen in der linken Seitenleiste einige neue Schalter hinzu, auf die wir im Folgenden noch näher eingehen. Neu ist in dieser Ansicht die Möglichkeit, sich die Anzahl der Bilder in einem Album anzeigen zu lassen. Das geschieht durch Aktivieren von Anzahl der Einträge in allen Baumansichten anzeigen in Einstellungen | Settings unter Einstellungen zur Ordneransicht im Bereich Albenansicht.

Im Hauptfenster verfügt Digikam über den neuen Vorschaumodus Tabelle, der alle wesentlichen Daten zu den Bildern übersichtlich zusammenfasst. Hier sehen Sie zunächst nur wenige Spalten, die sich aber mit dem Kontextmenü um weitere Einträge erweitern lassen. Zudem können Sie nun über Einstellungen | Design unterschiedliche Stile für das gesamte Programmfenster auswählen.

Aus dem Extras-Menü ist der OpenGL-Betrachter verschwunden. Dafür funktioniert die Funktion zum Erzeugen von Panoramas durch Verschmelzen mehrerer Einzelbilder wieder, obwohl der Einrichtungsdialog fehlende Komponenten bemängelt – für diese Funktion müssen Sie das Programm Hugin [2] aus der Paketverwaltung installieren. Digikam bietet zudem auch eine Option zum Verschmelzen von Bildern aus einer Belichtungsreihe.

Digikams Hauptfenster hat sich kaum verändert. Dort wählen Sie aus dem angezeigten Bereich die zu bearbeitenden Bilder aus, wofür es verschiedene Möglichkeiten gibt: Einzelne Bilder klicken Sie mit der Maus an. Bei gehaltenem [Strg] funktioniert das auch für mehrere Bilder, mit [Umschalt] sogar für ganze Bereiche. Weiterhin gibt es am linken oberen Bildrand mit Plus- und Minus-Zeichen versehene Schaltflächen, mit denen Sie Bilder ebenfalls der Auswahl hinzufügen oder davon abziehen.

Am rechten Rand finden sich wie bisher die Reiter für spezielle Funktionen, die auf die ausgewählten Bilder wirken – etwa zum Hinzufügen von Stichworten, dem Zugriff auf die EXIF-Tags und Weiteres. Neu hinzu kamen hier Versionsinformationen von Bildern, Geodaten, ein Filter zum Einschränken der Bildauswahl im Hauptfenster sowie der Zugriff auf die Dateiattribute.

Die Funktionen in der Statusleiste am unteren Fensterrand haben sich verändert: Hier lassen sich nun keine Filter mehr angeben. Stattdessen zeigt die Leiste nur noch die aktuell aktiven Filter, die Sie jeweils mit einem Mausklick auf das vorangestellte Kreuzchen deaktivieren.

Im Detail

Mit zunehmender Anzahl der von Digikam verwalteten Bilder wächst die Bedeutung der Suchfunktion. Daher sollten Sie sich frühzeitig mit den in der linken Seitenleiste vorhandenen Schaltflächen bekannt machen, um sich auch später bei größeren Bildermengen gut mit den Funktionen zurechtzufinden.

Intuitiv gelingt die Suche nach Beschriftungen und Bewertungen (Abbildung 2). Bei den Bewertungen gibt es kaum etwas zu beachten. Sie weisen den Bildern schlicht eine Anzahl von Sternchen zu. Da dieses Konzept sich als viel zu unflexibel erwies, kamen zwei neue Varianten hinzu: Fähnchen (Flags, auf Deutsch: Auswahl) und Farben (Color flags beziehungsweise Farbmarkierung). Die Fähnchen signalisieren beispielsweise die Qualität von Bildern (siehe Kasten "Qualitätsmanagement"): Mit der Option Abgelehnter Eintrag markieren Sie schlechte Bilder, die nur deshalb in der Datenbank stecken, weil Ihnen ein besseres Bild für das Motiv fehlt.

Abbildung 2: Bilder lassen sich in Digikam 5 mit einer ganzen Reihe von abstrakten Bewertungen versehen und so leicht ausfiltern.

Sie weisen diese Flags auf unterschiedliche Art zu: Entweder wählen Sie im Kontextmenü des Hauptfensters unter Beschriftungen zuweisen das entsprechende Fähnchen aus oder – das geht viel schneller – verwenden Tastenkürzel: [Alt]+[1] steht für "Abgelehnt", [Alt]+[2] für "Angenommen", [Alt]+[3] für "Ausstehend", und [Alt]+[0] bedeutet "keine Bewertung". Das wäre wunderbar, würden nicht viele Fenstermanager die Tastenkürzel abfangen. Beispielsweise öffnet [Alt]+[2] oft ein Fenster zur Eingabe von Programmnamen. Die Tastenkürzel lassen sich jedoch über die Funktion Kurzbefehle festlegen ... im Menü Einstellungen leicht ändern.

Noch einen Schritt weiter in Richtung Abstraktion gehen die Farbmarkierungen: Was sie bedeuten sollen, legen Sie selbst fest. So könnten Sie etwa besonders wichtige Bilder damit kennzeichnen. Zehn Farben stehen dabei über die Tastenkürzel [Strg]+[Alt]+[1] bis [Strg]+[Alt]+[0] zur Wahl. Alle diese "Beschriftungen" finden Sie alternativ auch in der rechten Seitenleiste im Reiter Filter.

Qualitätsmanagement

Digikam nutzt die neuen Flags auf eine sehr interessante Weise: Die aktuelle Version besitzt ein Analysewerkzeug zum maschinellen Bestimmen der Bildqualität. Dabei ermittelt Digikam Daten zur Bildschärfe, dem Rauschen, zu Belichtungsfehlern sowie zur Komprimierung und bildet aus diesen einen Kennwert. Dazu aktivieren Sie zunächst unter Extras | Wartung die Option Sortieren nach Bildqualität. Anschließend definieren Sie unter Einstellungen, wie genau die Sortierung erfolgen soll (Abbildung 3). Generell lässt sich die Qualitätsanalyse nur dann verwenden, wenn gerade keine andere Wartungsaufgabe (etwa die Gesichtserkennung) aktiv ist. Das Untersuchen der Bilder nimmt sehr viel Rechenleistung und insbesondere bei größeren Bildbeständen viel Zeit in Anspruch. Zudem blockiert die Analyse die Nutzung anderer Funktionen von Digikam.

Abbildung 3: Digikam ermittelt auf Wunsch automatisiert die Bildqualität und zieht so ohne weiteres Zutun die besten Bilder aus der Datenbank.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 8 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Fotosammlungen verwalten mit Digikam
    Das Allround-Talent Digikam beherrscht alle Aufgaben rund um die Bildverwaltung. Dabei reichen seine Fähigkeiten vom Import der Fotos über die Sortierung und Verschlagwortung bis hin zu umfangreichen Bearbeitungsfunktionen.
  • Bildverwaltung
    Die Bildverwaltung Digikam strotzt vor Features, die Ihnen helfen, die Fotosammlung zu verwalten. Dank unseres Überblicks behalten Sie im Kampf mit dem Funktionsmonster die Oberhand.
  • Digikam schafft Ordnung bei den Bildern
    Durch innovative Suchmethoden sorgt Digikam dafür, dass Sie in Ihrem Bildarchiv schnell und zielsicher die gewünschten Motive finden.
  • Richtiger Standpunkt
    Mit den Markern aus einem GPX-Track und freier Software, die die Daten kombiniert, setzen Sie Ihre besten Bilder in die richtige Position.
  • Mein Fotoalbum
    Mit einer Digitalkamera knipst es sich leichter als analog. Umso schneller wächst das digitale Album an, und ein Programm zur Fotoverwaltung muss her. Digikam gehört zu den besten.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 1 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...