Fazit

Es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten, Karten für Garmin-Geräte unter Linux zu erstellen. Die von Garmin bereitgestellten Programme lassen sich jedoch nur mittels Wine verwenden, was nicht wirklich gut funktioniert. Mkgmap bietet hier mit dem Splitter und dem inzwischen eingebauten TYP-File-Compiler eine wirklich leistungsfähige Basis für das Erstellen eigener Karten.

Bei der Arbeit mit Mkgmap zeigen sich zwei Hauptprobleme, der fast völlige Mangel an aussagekräftigen Fehlermeldungen und die fehlende Vorschau. Dass die Navis selbst keine Fehlermeldungen erzeugen – bei Problemen stürzen sie beim Laden der Map einfach ab – erschwert das Beheben von Fehlern zusätzlich. 

Glossar

POIs

Points of Interest. Dabei handelt es sich je nach Zielsetzung um Gebäude (Tankstellen, Geschäfte, Museen, etc.) oder um landschaftlich signifikante Punkte.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Aktuelle Software
  • Wegweiser durch die Einsamkeit, Teil 3: Karten
    Für die Offroad-Tour benötigen Sie auch Offline-Karten, denn im Outback gibt es schließlich kein Internet. Die Wegpunkte, Routen und Tracks planen Sie auf freien Karten aus dem OpenStreetMap-Fundus. Steht kein passendes Material bereit, erzeugen Sie es mit Mkgmap und Splitter einfach selbst.
  • Software für ein Offroad-Navi im Eigenbau
    Wer mit dem Offroad-Navi unterwegs ist, braucht spezielles Kartenmaterial. Das erstellen Sie mit den passenden Tools im Handumdrehen.
  • Unterwegs auf neuen Pfaden
    Schöne Touren, spannendes Geocaching oder Tagging der Fotosammlung – mit einem Tracker, einem Linux-System und der passenden Software sind Sie für jedes Unterfangen gut gerüstet.
  • Meine Welt
    Sie wollen für ihre Homepage eine Anfahrtsskizze erstellen,doch Ihr Wohngebiet fehlt seit Jahren in Google Maps? Dank Openstreetmaps erstellen Sie kurzerhand Ihr eigenes Kartenmaterial.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...