Fazit

Dasher erwies sich im Test unter Fedora mit Gnome als sehr zuverlässig. Unter Debian traten hingegen einige seit Langem bestehende Bugs zutage, die die Funktionalität einschränken. In der Praxis fällt das Schreiben mit Dasher anfangs schwer, oft "tippt" man den falschen Buchstaben ein. Mit zunehmender Gewöhnung und mithilfe der zahlreichen Trainingstexte eröffnet sich jedoch schnell eine neue, faszinierende Welt des Schreibens.

Ein Zitat eines Anwender aus einem Forum für Muskelkranke [14] belegt das eindrucksvoll: "Laut Hersteller soll man per Eyetracker bis zu 125 Zeichen pro Minute schreiben können. Das scheint mir etwas übertrieben: Ich tippe mit Kopfmaus etwa 80 bis 90 Zeichen pro Minute. Aber das ist bereits ein erheblicher Fortschritt gegenüber einer Bildschirmtastatur, bei der ich selbst mit Wortvorhersage nur 40 Zeichen pro Minute geschafft habe. So brauche ich nun für alles, was ich schreibe, nur noch die Hälfte der Zeit." 

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Dasher
    Dasher ist ein informationseffizientes Texteingabesystem, das über natürliche und kontinuierliche Zeigebewegungen gesteuert wird. Überall, wo der Weg über das "normale" Keyboard verwehrt ist, z. B. auf Palmtops oder bei der armlosen Bedienung von Computern, kommt Dasher zum Einsatz.
  • Version 2.6.1 der Desktop-Umgebung Gnome
    Trotz Widrigkeiten wie einem Einbruch auf dem Gnome-Server dauerte es nur ein halbes Jahr zum nächsten Major-Release: Gnome springt zur Version 2.6, inzwischen gibt sogar schon 2.6.1 und der Nachfolger ist bereits in Planung.
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.
  • Tails 0.20 mit Security-Fixes

    Tails, eine Linux-Distribution für die anonymisierte Internetbenutzung, ist in Version 0.20 mit wichtigen Security-Fixes erhältlich.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...