Ping und Fping

Ping kommt ebenfalls häufig beim Aufspüren im Netzwerk befindlicher Rechner zum Einsatz. Das funktioniert jedoch nur, wenn das Netz den Transport von ICMP-Paketen gestattet. Dieser Hinweis gilt ebenso für die außerdem vorgestellten Werkzeuge, da sie auch auf diesem Protokoll aufsetzen.

Listing 7 zeigt einen Bash-Einzeiler, der im Bereich von 192.168.55.11 bis 192.168.55.22 nach vergebenen IP-Adressen sucht. Als Ergebnis liefert er eine kleine Liste, die auf den Antworten der angefragten Hosts basiert.

Listing 7

$ for i in $(seq 11 22); do ping -c 1 "192.168.55.$i" | grep "bytes from"; done
64 bytes from 192.168.55.11: icmp_seq=1 ttl=64 time=0.623 ms
64 bytes from 192.168.55.14: icmp_seq=1 ttl=64 time=3.64 ms
64 bytes from 192.168.55.16: icmp_seq=1 ttl=64 time=7.11 ms
64 bytes from 192.168.55.22: icmp_seq=1 ttl=64 time=0.839 ms

Möchten Sie weniger tippen, kommen Fping (für IPv4) und Fping6 (für IPv6) ins Spiel: Fping [8] akzeptiert einen Bereich aus zwei IP-Adressen oder alternativ eine Netzmaske. Listing 8 zeigt den Aufruf analog zu Listing 7. Mithilfe der beiden Schalter -a und -q begrenzen Sie die Ausgabe auf die erreichbaren IP-Adressen, die Option -g generiert den Adressbereich aus den Zieleingaben.

Listing 8

$ fping -aqg 192.168.55.11 192.168.55.22
192.168.55.11
192.168.55.14
192.168.55.16
192.168.55.22

Allrounder Nmap

Reichen die Ausgaben von Ping und Fping nicht aus, dann rücken Nmap und dessen grafisches Frontend Zenmap [9] ins Rampenlicht: Mithilfe der beiden Schalter -sP und der Angabe des Netzwerks fischen Sie die IP-Adressen aller erreichbaren Hosts heraus (Listing 9). Falls möglich, ermittelt Nmap zusätzlich die Namen der Hosts (Abbildung 1).

Abbildung 1: Das grafische Frontend Zenmap bereitet die Scanergebnisse von Nmap übersichtlich auf und bietet daneben weitergehende Informationen zum jeweiligen Host an.

Listing 9

$ nmap -sP 192.168.69.*
Starting Nmap 6.47 ( http://nmap.org ) at 2016-04-25 09:54 CET
Nmap scan report for 192.168.69.1
Host is up (0.00098s latency).
[...]
Nmap scan report for fritz.box (192.168.69.67)
Host is up (0.00052s latency).
Nmap done: 256 IP addresses (5 hosts up) scanned in 2.32 seconds

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • DHCP-Leases in der Übersicht
  • Zentrale Kontrolle
    Wer im heimischen Netz etwas mehr Komfort möchte, als ihn ein kleiner DSL-Router bietet, dem bietet Dnsmasq alle erforderlichen Funktionen in einem praktischen Doppelpack.
  • Das eigene Netz dynamisch konfigurieren
    Um Computern in einem Netzwerk die Kommunikation zu ermöglichen, muss normalerweise jeder beteiligte Rechner von Hand konfiguriert werden. Diese Arbeit lässt sich vermeiden, wenn einer davon IP-Adressen und weitere Einstellungen dynamisch per DHCP verteilt.
  • DHCP-Server fürs lokale Netzwerk
    Werden mehrere Rechner zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, wächst der Konfigurationsaufwand. Besser man zentralisiert das Ganze so, dass ein DHCP-Server IP-Adressen und andere Werte an die Clients vergibt.
  • Out of the box
    Ebox bündelt intelligent nützliche Dienste, die Sie zum Aufbau eines kleinen und mittelgroßen Netzwerks benötigen. An Bord sind unter anderem ein DHCP-, DNS- und Webserver.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...