Fazit

Mit ZFS steht eines der innovativsten und modernsten Dateisysteme für unixartige Betriebssysteme bereit. Daher passt das Dateisystem bestens zum ebenfalls innovativen Betriebssystem Linux. Bisherige Beschränkungen durch veraltete Dateisysteme fallen bei ZFS komplett weg; eine ganze Reihe von Zusatzfunktionen wie RAID, Snapshots oder Datenkomprimierung bringt ZFS in einfach zu handhabender Form bereits mit.

Auch auf dem Desktop macht ZFS eine gute Figur. Hier bleibt jedoch abzuwarten, inwiefern sich der noch nicht ganz so ausgereifte, unter Federführung von Oracle entwickelte Konkurrent Btrfs etablieren kann. Auf jeden Fall wird es Zeit, die einschränkenden Lizenzstreitigkeiten rund um ZFS beizulegen und im Interesse qualitätsbewusster Anwender das Dateisystem auch unter Linux in ganzer Breite einsatzfähig zu machen. 

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Sun-Dateisystem ZFS unter Linux nutzen
    Das Dateisystem ZFS setzt Maßstäbe. Unter Linux ist aber Vorsicht geboten, denn das Zusammenspiel klappt noch nicht immer reibungslos, es drohen Datenverluste.
  • Cinnarch-Nachfolger Antergos
    Arch Linux gilt weithin als System für Geeks. Das Arch-Derivat Antergos zeigt, dass auch normale Anwender durchaus eine Arch-basierte Distribution nutzen können.
  • Lichtblick am Horizont
    Zwar verhindern lizenzrechtliche Gründe die Integration von Suns ZFS in den Linux-Kernel – über einen Trick kommen aber auch Linux-Anwender in den Genuss des viel gelobten Dateisystems.
  • Butter bei dat Dateisystem
    Den Titel können Sie nur schätzen, wenn Ihnen der Ausspruch "Butter bei die Fisch!" geläufig ist. Der bedeutet, man soll endlich zum Kern der Sache kommen, und darum verraten wir in diesem Artikel ohne Umschweife, was es mit dem neuen Dateisystem BtrFS (Butter-Ef-Es; englisch ausgesprochen) auf sich hat.
  • Distribution Antergos 2013.11.17 veröffentlicht

    Antergos heißt eine Arch-Linux-basierte Distribution, die bis Mitte 2013 unter dem Namen Cinnarch bekannt war. Nun ist sie in Version 2013.11.17 mit verbesserter Installation erhältlich.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2018: PAKETE VERWALTEN

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...
XSane-Fotokopie druckt nicht mehr
Wimpy *, 30.01.2018 13:29, 0 Antworten
openSuse 42.3 KDE 5.8.7 Seit einem Software-Update druckt XSane keine Fotokopie mehr aus. Fehler...
TOR-Browser stürzt wegen Wikipedia ab
Wimpy *, 27.01.2018 14:57, 0 Antworten
Tor-Browser 7.5 based on Mozilla Firefox 52.8.0 64-Bit. Bei Aufruf von http: oder https://de.wi...
Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 1 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...
sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 2 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...