Compileroptimierung

Für die verschiedenen Intel-Architekturen bringt die Unterstützung der Compiler-Option Function Multiversioning (FMV) weiteres Optimierungspotenzial mit: Sie erlaubt es, Code für mehrere Plattformen zu bauen und später dann zur Laufzeit die Software entscheiden zu lassen, dass sie beispielsweise auf einem System mit "Haswell"-CPU die AVX2-Erweiterung zur verbesserten Vektorberechnung [11] heranzieht. FMV bringt bei Anwendungen, die noch nicht für multiple Befehlssätze optimiert wurden, in der Regel einen Geschwindigkeitsgewinn.

Eine Telemetriefunktion sammelt Informationen über fehlerhafte Vorkommnisse im System, sammelt dabei aber keine Daten, die Rückschlüsse über den Anwender zulassen. Die Funktion lässt sich bei Bedarf aber auch abschalten oder auf das eigene System richten. Das Betriebssystem steht auf dem Projektserver ausschließlich für die IA64-Architektur als Live-Image, als Installer, KVM-Image oder im hauseigenen Containerformat zum Herunterladen bereit. 

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Designer-Rakete
    Solus hat nicht nur oberflächlich einiges zu bieten: Die Desktop-Distribution wartet auch unter der Haube mit vielen Innovationen auf.
  • Eingeschränkter Zugang
    Mit ClearOS setzen Sie dank intuitiver Oberfläche ein Gateway auf, das mit zahlreichen Filtern und Kontrollen die Rechner im LAN vor Angriffen schützt.
  • Clear OS wird 5.2

    Die auf CentOS basierende Distribution konzentriert sich auf Server- und Gateway-Funktionen für kleine und mittlere Unternehmen.
  • Microsoft will Silverlight selbst auf Linux portieren
    Unter den zahlreichen Ankündigungen am Intel Developers Forum bezüglich Moblin, befand sich auch eine gemeinsame Pressemeldung von Intel und Microsoft. Demnach will Microsoft Silverlight auf Moblin bringen.
  • Neue Version von Solus mit „Bulletproof Boot Management“
    Die Entwickler der Distribution Solus haben aktualisierte Installationsmedien veröffentlicht. Diese bieten ein deutlich verbessertes Boot-Management, aktualisierte Softwarepakete und einige kleinere Neuerungen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2018: PAKETE VERWALTEN

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 0 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...
sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 1 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...
Anfänger sucht Ratschläge
Alucard Nosferatu, 18.01.2018 21:56, 3 Antworten
Guten Tag, meine Wenigkeit würde gerne auf einer meiner Festplatten von meinen Feldrechnern e...
Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...