Eigene Umgebung

Stellarium bringt eine Reihe von Bildern von Landschaften mit, über denen sich die Sterne erheben. Ein Beispielbild [4] eignet sich dazu, mit einer eigenen Umgebung zu experimentieren (Abbildung 4).

Abbildung 4: Ein Beispiel für ein Panorama, das Sie mit wenigen Handgriffen in Stellarium installieren.

Ein Panorama zeichnet sich dadurch aus, dass die Randbereiche nahtlos aneinander passen. Stellarium erwartet eine Rektangularprojektion, die in der Breite 360 Grad und in der Höhe 180 Grad abbildet. Breite und Höhe stehen also im Verhältnis von 2:1.Eine solche Projektion entsteht, wenn Sie einen Globus in einen Zylinder gleicher Höhe und gleichen Durchmessers stecken und alle Punkte der Kugel durch radiale Parallellinien auf dem Zylindermantel abbilden. Die Pole entarten dabei zu Linien.

Um aus einem Ausgangsbild ein eigenes Panorama für Stellarium zu erstellen, bringen Sie dessen Breite zunächst auf 4048 Pixel, ohne das Bild zu verzerren. Anschließend betten Sie das Foto in ein transparentes Bild der Größe 4048 x 2024 Pixel so ein, dass der Horizont in der Mitte liegt. Transparente Bereiche darunter färben Sie ein – sonst scheinen hier später Sterne durch. Den Himmel wandeln Sie in Transparenz um. Danach speichern Sie das Bild im PNG-Format.

Umgebung hinzufügen

Um das neue Panorama in Stellarium einzubinden, legen Sie im ersten Schritt das Benutzerverzeichnis stellarium/landscapes/berg an. Der Name berg bezeichnet die neue Umgebung. Kopieren Sie das bearbeitete Panorama – in unserem Beispiel trägt es den Namen spitzkoppe_4048.png – nach berg/spitzkoppe_4048.png.

Weitere Daten zur Umgebung stehen in der Datei berg/landscape.ini (Listing 2). Zeile 5 legt die Projektion fest, Zeile 6 den Namen des Bilds. Die Zeilen 8 und 9 verweisen auf Bilder, die die Software bei Bedarf zusätzlich über das Panorama legt. Im Beispiel sind sie auskommentiert. Um solche zusätzlichen Bilder richtig einzubinden, legen Sie diese ähnlich an wie das Panorama. Wichtig ist, dass das Verhältnis von Länge und Breite übereinstimmt. Die Zeilen 11 bis 14 definieren den Standort; Stellarium wertet diese Angabe aber nicht aus.

Nach dem Neustart von Stellarium erscheint im Menü (drittes Icon von oben) unter dem Reiter Landschaften ein neuer Eintrag mit dem Namen Berg.

Listing 2

[landscape]
name = Berg
author = Ikiwaner / Wikipedia
description = Spitzkoppe; source: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Spitzkoppe_360_Panorama.jpg
type = spherical
maptex = Spitzkoppe_4048.png
;maptex_illum = Spitzkoppe_illum.png
;maptex_fog = Spitzkoppe_fog.png
[location]
planet = Earth
latitude = -21d52'09"
longitude = +15d11'59"
altitude = 1000

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Weltraum-Reise
    Wer mehr sehen will, als der Nachthimmel in der Großstadt hergibt, der geht aufs Land – oder startet Stellarium auf dem PC und reist damit sogar zu weit entfernten Galaxien.
  • Virtuelles Planetarium
    Mit Stellarium unternehmen Sie vom heimischen Sofa aus Ausflüge ins Universum. Die Software kennt nicht nur zahllose Planeten, Sterne und Nebel, sie zeigt Ihnen den Nachthimmel auch so, wie er gerade aussieht – inklusive Satelliten.
  • Sterne gucken mit Stellarium
    Wer nicht gern nachts frierend auf einer Wiese im Park sitzt, um die Sterne zu beobachten, holt sich einfach ein virtuelles Planetarium ins Haus.
  • Den Sternenhimmel erkunden mit Stellarium
    Was nachts am Himmel funkelt, bleibt oft hinter Wolken verborgen. Stellarium sorgt für klare Sicht und liefert obendrein viele astronomische Informationen.
  • Der Blick von außen
    "Where is M13?" versetzt Sie an einen Punkt außerhalb unserer Galaxis und zeigt Ihnen unsere Milchstraße aus ungewohnter Perspektive.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...