Im Reaktor

Das im Vergleich zu Veteranen wie Vim recht junge Projekt bringt einige hilfreiche Features mit: Eine oder mehrere Codezeilen rücken Sie nach rechts ein, indem Sie diese markieren und [Tab] verwenden. Über [Shift]+[Tab] wandert der Block nach links. Auch eine Autovervollständigung haben die Entwickler implementiert. Mit dem Paket Autocomplete-plus bauen Sie diese Funktion aus. Es bietet zudem die Möglichkeit, die Tastenkombinationen zu ändern, die beim Einsatz der Funktion vorgegeben sind.

Rufen Sie die Settings über [Strg]+[,] auf und setzen Sie unter Editor Settings ein Häkchen bei Soft Wrap, so bricht der Editor am Bildschirmrand um. Ein weiteres Häkchen bei Soft Wrap At Preferred Line Length bricht den Code nach entsprechend vielen Zeichen um. Eine sichtbare Linie markiert die Grenze für den Umbruch, die in der Vorgabe bei 80 Zeichen liegt. Dies ändern Sie gegebenenfalls in der Zeile Preferred Line Length.

Aktivieren Sie die Option Soft Tabs, dann wandelt die Software automatisch Tabulatoren in Leerzeichen um. Deren Anzahl legen Sie über Tab Length fest. Beim Folding geht es darum, die Struktur des Codes zu vereinfachen, indem der Editor den Code unterhalb einer Methode, Anweisung oder Funktion einklappt. Das ließe sich besser lösen: Die kleinen Dreiecke lassen sich mitunter schwer treffen und der Editor springt dann plötzlich in eine andere Codepassage.

Schwächen und Stärken

Das junge Tool weist auch noch ein paar weitere Mankos auf. Das auffälligste: Atom verschluckt sich aktuell noch an Dateien, deren Größe 2 MByte überschreitet – die Entwickler arbeiten an einer Lösung. Permanent arbeiten sie außerdem daran, den eher gemächlichen Start des Editors und die Reaktionsgeschwindigkeit der grafischen Oberfläche zu beschleunigen. Die reagierte im Test mitunter etwas träge, was aber auch an der sie umgebenden virtuellen Maschine liegen kann. Besser klappt hingegen, wen wundert es, die integrierte Codeverwaltung. So stellt [Strg]+[Alt]+[Z] die letzte gute Version einer Datei wieder her; das Kommando entspricht den Zeilen aus Listing 2.

Listing 2

$ git checkout HEAD -- Pfad
$ git reset HEAD -- Pfad

Möchten Sie wissen, welche Ihrer Dateien Git nicht verwaltet, drücken Sie [Strg]+[Umschalt]+[B], was einem git status entspricht. Das Paket language-git hebt die Nachrichten zu den Aktionen Commit, Merge und Rebase hervor. Über das Paket git-diff erhält der Editor die Fähigkeit, veränderte Zeilen grafisch hervorzuheben. Suchen Sie auf Github nach Informationen zu einer Datei, die Sie aktuell bearbeiten, helfen ebenfalls eine Reihe von Kürzeln (siehe Tabelle "Github-Kürzel").

Github-Kürzel

Kürzel Aktion
[Alt]+[G]+[O] Datei auf Github öffnen
[Alt]+[G]+[B] Github-Infos zu den letzten Änderungen für eine Datei anzeigen
[Alt]+[G]+[H] Github-Historie einer Datei betrachten
[Alt]+[G]+[C] Github-URL des aktuellen Files kopieren
[Alt]+[G]+[R] Branch-Vergleich mit Github

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • GUI-Programme erstellen mit Glade
    Die Entwicklung auf GTK+ basierender, grafischer Benutzeroberflächen – ein schwieriges, umständliches Unterfangen? Der GUI-Builder Glade widerlegt solche Behauptungen.
  • Oberflächen gestalten mit QML und Qt Creator
    Mit QML und Qt Creator haben Sie in Minuten einen ersten Entwurf für eine Programmoberfläche erstellt.
  • Auf Trab gebracht
    Dualcore-Prozessoren sind längst Standard, Quadcores im Kommen. Mit OpenMP geben Sie ihren Programmen Zugriff auf diese Rechenleistung.
  • AVM Fritz!Card unter Suse 10.1
  • Ansprechbar
    Nicht erst seit der Übernahme durch Microsoft hegen Linux-Anwender eine Hassliebe zu Skype. Wer sich von dem proprietären Platzhirsch trennen möchte, findet zahlreiche Alternativen. Davon besetzt fast jede ganz gezielt eine Nische, in der sie ihre jeweilige Aufgabe sehr gut erfüllt.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...