Stapelweise

Gthumb bietet darüber hinaus die Möglichkeit, die Metadaten der Bilder zu bearbeiten. Über einen kleinen Dialog, den Sie über den Schalter Kommentar oben rechts im Programmfenster erreichen, passen Sie die Metadaten entsprechend Ihren Vorstellungen an: Neben Kommentaren und Schlagwörtern können Sie dazu im Reiter Andere Copyright-Vermerke speichern und verschiedene Informationen zum Bild hinterlegen.

Umgekehrt bietet Gthumb die Funktion, die bei der Aufnahme mit Digitalkameras zu jedem Bild gespeicherten Metadaten komplett zu löschen. Dazu aktivieren Sie die Ordneransicht und markieren in der Vorschau die Bilder, deren Metadaten Sie löschen möchten. Klicken Sie anschließend oben rechts auf den Schalter Werkzeuge mit dem Schraubenschlüssel. Der Eintrag Metadaten löschen entfernt dann sämtliche Zusatzinformationen.

Gerade wiederkehrende Aufgaben wie das Ändern von Metadaten oder das Konvertieren in ein anderes Format verursachen viel Aufwand, sobald Sie diese auf eine Vielzahl von Fotos anwenden müssen. Daher bietet Gthumb eine Stapelverarbeitung, die solche Aufgaben automatisch erledigt. Die Funktion erlaubt es, Bilder zu drehen, in ein anderes Format zu konvertieren und die Bildgröße oder Zeitstempel für Kommentare sowie das Datum der letzten Änderung zu modifizieren.

Sie erreichen diese Stapelverarbeitung über den Vorschaumodus. Markieren Sie dort die zu ändernden Bilder und öffnen Sie wieder über den Schalter mit dem Schraubenschlüssel-Symbol oben rechts in der Ordneransicht das Menü für die Bildbearbeitung. Optionen wie Linksherum drehen führt Gthumb ohne weitere Nachfragen auf alle markierten Bilder aus. Andere Optionen wie Format umwandeln ... oder Bildgrößen ändern ... öffnen hingegen einen Dialog mit weiteren Einstellungen.

Präsentationsmodus

Um die Aufnahmen einer größeren Gruppe vorzuführen, bietet Gthumb einen Präsentationsmodus. Sie aktivieren ihn aus der Ordneransicht oben rechts über den leicht abgesetzten Schalter Präsentation. Zurück zur Anwendung kommen Sie durch einen Druck auf [Esc]. Alternativ nutzen Sie [F5] zum Starten und Beenden einer Präsentation. Im Vollbildmodus zeigt Gthumb die im aktuellen Verzeichnis befindlichen Bilder der Reihe nach an, wobei das Programm nach jeweils fünf Sekunden Anzeigedauer zum nächsten Bild wechselt.

Möchten Sie ein Bild länger betrachten, dann pausieren Sie mit [P] die Wiedergabe. Über die Leertaste sowie die Pfeiltaste nach rechts springen Sie umgehend zum nächsten Bild, mit der Pfeiltaste nach links wechseln Sie zum letzten zurück. Die Zeitdauer sowie die Übergänge beim Wechsel der Bilder legen Sie in den Einstellungen unter Betrachter  | Diaschau fest – typisch für Gnome 3 erreichen Sie diese über das Anwendungsmenü im Panel (Abbildung 3).

Abbildung 3: Leicht zu übersehen: Die Einstellungen von Gthumb erreichen Sie über das Anwendungsmenü.

Instabil

Unter Arch Linux mit Gnome 3.18.1 und Gthumb 3.4.1 erwies sich der Vollbildmodus als instabil. Spätestens das Beenden der Präsentation führte zu einem Komplettabsturz der Anwendung. Möchten Sie nicht warten, bis die Desktop-Umgebung das zwangsweise Beenden der Anwendung anbietet, schießen Sie das Programm mit killall gthumb von der Konsole aus ab.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Schöner sehen
    Es gibt eine Menge freier Bildbetrachter, Gthumb sticht unter ihnen hervor. Mit dem Tool starten Sie zum Beispiel elegante Diashows, entfernen rote Augen und versehen Bilder automatisch mit Wasserzeichen.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellt EasyLinux regelmäßig nützliche Kniffe und praktische Tools für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. Seit kurzem stellt EasyLinux in den Gnome-Tipps regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Aktuelle Software
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...