AA_epson-et-4550_C-Epson.jpg

© Epson

Epson EcoTank ET-4550: Nachhaltig drucken unter Linux

Büro-Tanker

Wer mit Tinte druckt, gibt nicht nur viel Geld aus, sondern erzeugt zudem eine Menge Elektroschrott. Druckerhersteller Epson will das mit seinen EcoTank-Inkjets ändern.

Beim Preis der Tintenstrahldrucker unterbieten sich die Hersteller seit Jahren. Die Kunden springen gerne auf diesen Trick an, kaum jemand nimmt sich schon die Zeit und vergleicht die Betriebskosten. Dieses Spiel jedoch ist ruinös – sowohl für die Hersteller als auch für die Umwelt. Seit letztem Jahr nun versucht der Hersteller Epson diese Abwärtsspirale zu durchbrechen und wieder hochwertigere Tintenstrahler auf dem Markt zu etablieren. Die neu entdeckte Philosophie lautet: teures Gerät, dafür aber günstige und gute Tinte.

Wir wollen prüfen, ob das Konzept in der Praxis überzeugt und wie es um die Linux-Unterstützung steht. Dazu stellen wir den Epson ET-4550 [1] auf den Prüfstand. Das Kürzel ET steht dabei für EcoTank und gibt einen Hinweis auf die Art der Tintenaufbewahrung [2]: Schluss mit Tintenpatronen und Echtheitschips, beim Nachfüllen heißt es fortan Fläschchen zücken und den Tank nachfüllen.

Tankdrucker

Der Epson ET-4550 zielt als Tintentank-Flaggschiff auf Nutzer in kleinen Unternehmen oder Freiberufler. Er bringt neben der Duplex-Druckeinheit einen Scanner mit Kopierfunktion samt einseitigem Dokumenteneinzug sowie eine Fax-Einheit mit. Alle Funktionen arbeiten lokal via USB oder übers Netzwerk. Im Paket findet sich neben Netzwerk- und Netzkabel eine Startausstattung Tinte für 11 000 Druckseiten in Farbe. Sie teilt sich in acht Flaschen auf, zwei mit schwarzer Farbe und je zwei mit den Grundfarben Gelb, Magenta und Cyan (Abbildung 1).

...

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist derzeit nicht in vollem Umfang online zugänglich.

Sie haben die Möglichkeit, diesen Beitrag als PDF zu erwerben. Dazu nutzen Sie bitte die Box unter dem Artikel. Alternativ erweben Sie die Ausgabe als PDF in unserem Online-Shop.

LinuxUser-Artikel werden 12 Monate nach der Erstveröffentlichung automatisch freigeschaltet. Weitere Artikel aus der Zeitschrift LinuxUser finden Sie im Archiv.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Kraftpaket
    Fotos selbst zu drucken, ist heute einfacher denn je – denkt man. Doch um die Fähigkeiten moderner Geräte auszuschöpfen, benötigt man auch unter Linux spezielle Software.
  • Die richtigen Drucker für Linux-Nutzer – Ratschläge für den Druckerkauf
    Die Auswahl des richtigen Druckers hängt vor allem vom Einsatzzweck ab. Unter Linux jedoch auch davon, wieweit das Betriebssystem das jeweilige Modell unterstützt. Wir liefern Informationen und Entscheidungshilfen aus erster Hand.
  • Buntes Chaos
    Spezielle Fotodrucker versprechen brillante Bilder fürs heimische Album. Unter Linux erwarten den arglosen Anwender jedoch ungeahnte Hürden.
  • Linux zur Kopierstation aufrüsten
    Wer eines der modernen All-in-One-Geräte mit integriertem Drucker und Scanner besitzt, kopiert einfach per Knopfdruck. Aber auch einen schlichten Linux-Rechner rüsten Sie mit wenigen Handgriffen zum Fotokopierer um.
  • USB-Scanner und -Drucker im Test
    Dank Kernel 2.4 sollten Probleme mit USB-Geräten eigentlich der Vergangenheit angehören. Bei Druckern stimmt diese Aussage auch weitgehend, bei USB-Scannern darf man jedoch nicht einfach wahllos zugreifen, wie unser kombinierter Test zeigt.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 09/2016: Ciao, Windows!

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

NOKIA N900 einziges Linux-Smartphone? Kein Support mehr
Wimpy *, 28.08.2016 11:09, 1 Antworten
Ich habe seit vielen Jahren ein Nokia N900 mit Maemo-Linux. Es funktioniert einwandfrei, aber ich...
Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...