Plugins

Etwas komplexer gestaltet sich das Vorgehen bei Plugins. Die sind bei Admidio anders gestaltet, als Sie es vielleicht von Wordpress oder Joomla kennen. Es handelt sich um kleine Funktionsdefinitionen, die Sie zunächst manuell in das Verzeichnis adm_plugins kopieren. Anschließend bringen Sie noch einen Verweis darauf im gewünschten Bereich der Admidio-Seite unter.

Auf einer externen Seite müssen Sie zunächst einmal die Datei common.php zu Beginn einer PHP-Seite einbinden (Listing 2). Eine reine HTML-Seite benennen Sie außerdem von Seite.html in Seite.php um. Achten Sie darauf, dass der Pfad zum Admidio-Ordner exakt der Umgebung auf dem betreffenden Server entspricht.

Listing 2

<?php
  include_once($_SERVER['DOCUMENT_ROOT']. '/Pfad/zu/Admidio/adm_program/system/common.php');
?>

Den Aufruf des eigentlichen Plugins (Listing 3) integrieren Sie genau an der Stelle im Quelltext, an der Sie die Ausgabe des Plugins sehen möchten – in der Regel ein spezieller Bereich, den CMS häufig als Widgets bezeichnen. Es empfiehlt sich, das Konstrukt ausführlich zu testen, damit nicht eine fehlerhafte Ausgabe oder falsche Formatierung das Layout zerstört.

Listing 3

<?php
  include($_SERVER['DOCUMENT_ROOT']. '/Pfad/zu/Admidio/adm_plugins/login_form/login_form.php');
?>

In gleicher Weise binden Sie weitere Module oder Plugins in eine vorhandene Homepage ein. Das ist jedoch nur im Einzelfall sinnvoll, die eine direkte Eingabe des Nutzers erfordern, wie etwa bei Terminen. Benötigen Sie dagegen mehrere Bestandteile, sollten Sie darüber nachdenken, die gesamte Admidio-Oberfläche in den Web-Auftritt zu integrieren.

Fazit

Admidio erweist sich als übersichtliche und relativ einfach anzupassende Software zur Mitgliederverwaltung in Vereinen. Es fällt verhältnismäßig leicht, Plugins, Module oder die komplette Oberfläche in eine vorhandene Homepage zu integrieren. Für die Standardmodule sollte das selbst solchen Anwendern gelingen, denen die Arbeit mit HTML-Dateien weniger vertraut ist. Die Integration der Plugins dagegen erfordert ein wenig Hintergrundwissen, um diese gegebenenfalls anzupassen. Die Dokumentation bietet dazu zahlreiche Hinweise und Hilfen, zudem existiert ein aktives Forum. 

Infos

[1] Admidio herunterladen: http://www.admidio.org/index.php?page=download

[2] Liste der Module und zugehörigen Parameter: http://www.admidio.org/dokuwiki/doku.php?id=de:2.0:individueller_aufruf_der_module

[3] Wordpress-Plugin für Admidio-Termine: https://wordpress.org/plugins/admidio-events/

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Neues auf den Heft-DVDs
    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.
  • VST-Audio-Plugins in Linux Abspielen
    Professionelles digitales Audio war früher die Domäne proprietärer Systeme, Linux hat aber mittlerweile aufgeholt. Heute lassen sich sogar Windows-spezifische VST-Plugins im Linux-Studio verwenden – wenn auch nicht ganz ohne Umstände.
  • Den Dateimanager Thunar mit individuellen Aktionen erweitern
    Dank individueller Aktionen und vielen Plugins bauen Sie den Dateimanager Thunar im Handumdrehen zu einem maßgeschneiderten Werkzeug für alle Aufgaben im Dateisystem aus.
  • LV2 bringt Audio-Plugins mit neuartigen Oberflächen auf Linux-PC
    Dank des neuen Standards LV2 lassen sich Audio-Erweiterungen so programmieren, dass sie nicht nur funktional, sondern auch in Sachen Design den kommerziellen Pendants Konkurrenz machen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...