Zotero

Einen ganz anderen Weg schlägt Zotero [22] ein, entwickelt vom Center for History and New Media der George Mason University. Es verwaltet Referenzen als gesonderte Lesezeichen, die Sie über den Webbrowser beziehen. Es existieren zwei Varianten – eine unter dem Namen Zotero for Firefox als Firefox-Addon, eine zweite als separate, browserunabhängige Applikation unter dem Namen Zotero Standalone. Beide greifen auf den gleichen Datenbestand zu. Unsere Tests erfolgten auf Basis der Version *4.0.22-1~bpo70+1 aus dem Debian-Backports-Archiv, da die stabil klassifizierte Version mit Firefox 31.3 haderte.

Zotero stöbert nach bibliografischen Metainformationen in Webseiten wie zum Beispiel COinS (siehe Kasten "Automatisiertes Erfassen von Quellen"). Findet es diese, blendet Zotero ein zusätzliches Buch-Symbol neben dem Adressfeld ein. Nach einem Klick darauf extrahiert Zotero die in der Webseite eingebetteten Metainformationen und fügt sie der lokalen Datenbank für Ressourcen hinzu (Abbildung 6).

Abbildung 6: Das Browser-Plugin von Zotero extrahiert die in vielen Webseiten eingebetteten Metainformationen und fügt sie der Quellensammlung hinzu.

Um aus den gespeicherten Metainformationen wissenschaftlich korrekte und vor allem vollständige Referenzen zu erzeugen, öffnen Sie das Programm Zotero Standalone. In der dreispaltigen Darstellung finden Sie links Ihre Sammlungen, in der Mitte die zugehörigen Referenzen und rechts die Detailinformationen zur jeweils ausgewählten Referenz. Abbildung 7 zeigt den Dialog zur Auswahl des Formats, in das Zotero die gespeicherten Metainformationen umwandeln kann. Zu dieser Auswahl gelangen Sie, indem Sie einen oder mehrere Einträge aus der Liste auswählen, über das Kontextmenü den Menüpunkt Ausgewählten Eintrag exportieren antippen und dort dann das gewünschte Format auswählen. Für das Format BibTeX erhalten Sie eine Ausgabe wie in Abbildung 8.

Abbildung 7: Die gesammelten Referenzinformationen lassen sich bei Bedarf aus Zotero heraus in unterschiedliche Formate exportieren.
Abbildung 8: Das Beispiel zeigt die als BibTeX exportierten Referenzinformationen zum Wikipedia-Eintrag zur Stadt Besançon.

Automatisiertes Erfassen von Quellen

ContextObjects in Spans (COinS) – deutsch: Kontextobjekte in Span-Elementen – bezeichnet das Einbinden von bibliografischen Metadaten in Webseiten [33]. Diese Festlegung erfolgte im Rahmen der Definition zu OpenURL 1.0. COinS sind in <span>-Elementen des HTML-Codes hinterlegt und beeinflussen die Darstellung der Webseite im Browser nicht. Listing 5 zeigt die Festlegung als Klasse Z3988 mit der ISSN 1056-4438 zur Kennzeichnung der entsprechenden Zeitschrift oder Schriftenreihe.

Mithilfe von Browser-Plugins wie Zotero (für Firefox) oder Citavi Picker [34] (für Firefox, IE und Chrome) lesen Sie diese Informationen aus und übertragen sie in Ihre Quellensammlung. Eine Reihe von Internetangeboten unterstützen bereits COinS, darunter neben der deutsch- und englischsprachigen Wikipedia verschiedene Bibliothekskataloge und Kollaborationsplattformen wie Citebase [35], WorldCat [36], Mendeley und ResearchGATE [37]. Für Wordpress gibt es mehrere Plugins, sodass Sie Ihre Veröffentlichungen um dieses Feature ergänzen und beispielsweise mit Zotero kombinieren können [38].

Digital Object Identifier (DOI) stehen für Objektbezeichner, mit denen sich physische, digitale oder abstrakte Objekte eindeutig und vor allem dauerhaft identifizieren lassen. Ähnlichkeiten bestehen etwa zur ISBN und ISSN, DOIs integrieren jedoch noch eine Funktion zur Lokalisierung. Das bisherige Einsatzgebiet liegt bei Onlineartikeln von wissenschaftlichen Fachzeitschriften. Verschiedene Werkzeuge wie JabRef, Zotero, Refeus und der Citavi Picker unterstützen DOIs bereits.

Listing 5

[...]

[...]

Web- und cloudbasierte Lösungen

Mehrere Hersteller bieten kommerzielle Lösungen zur Erfassung und Pflege von Referenzen in einer integrierten Plattform an. Als Lockmittel fungieren dabei neben einem zentralen Datenspeicher eine Dokumentenverwaltung, eine komplette Textverarbeitung sowie Werkzeuge zur Wissensorganisation sowie Termin- und Aufgabenplanung. Je nach Version, Plattform und Lizenz lassen sich kollaborative Funktionen zum gemeinsamen Bearbeiten von Dokumenten freischalten.

Zu den Platzhirschen an den Forschungseinrichtungen im deutschsprachigen Raum gehören Citavi [23] und Mendeley [24]. Als Newcomer schickt sich Refeus [25] an, den beiden zunehmend Konkurrenz zu machen. Citavi basiert auf dem .NET-Framework und steht somit nur für Windows nativ zur Verfügung.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 8 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Linux & Co. an der Uni
    Die Studenten holen Bücher und Fachartikel aus Uni-Bibliotheken, brüten im Lesesaal über den Texten und machen sich Notizen in Karteikarten – das ist ein Bild aus der Vergangenheit; PCs und das Internet haben den Alltag im Studium verändert. Der moderne Student ist mit einem Linux-Rechner gut bedient.
  • Zotero: eierlegende Wollmilchsau für Firefox
  • Bücherwurm
    Literaturverwaltung und Textsatz aus einer Hand: BibTeX hat sich im wissenschaftlichen Bereich als Format für Literaturdatenbanken etabliert und lässt sich problemlos in LaTeX-Dokumente integrieren.
  • Lernen mit Linux
    An Schulen und Hochschulen hält Linux nur langsam Einzug, dabei gibt es zahlreiche interessante Programme, die sich im Unterricht oder fürs Selbststudium verwenden lassen – und das für alle Altersstufen und viele Fachgebiete. UberStudent und Edubuntu bündeln solche Anwendungen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...