Hilfsmittel

LeoCAD verfügt zudem über eine Reihe sehr nützlicher Werkzeuge und Hilfsmittel, die den Zusammenbau des Modells erleichtern. Über den Menüpunkt View | Viewpoints wechseln Sie den Blickwinkel und die Betrachtungsposition. Als Standardpositionen dienen die Sichten von vorn, von hinten, von der Seite sowie von oben und unten. In Verbindung mit dem Raster und den Hilfslinien hilft das bei der Orientierung im mehrdimensionalen Raum und vereinfacht den Zusammenbau des Modells. Über den Eintrag View | Projection wechseln Sie zudem zwischen einer perspektivischen Ebenendarstellung und einer gleichmäßigen, orthogonalen Projektion.

Über drei Icons steuern Sie die Beweglichkeit der Bausteine. Das Icon "Gitter mit Schloss" blockiert die Bewegung beziehungsweise Verschiebung auf einer Dimension oder Achse und verhindert versehentliches Bewegen von Bausteinen. Das Icon "Gitter mit rotem Punkt" sorgt für das Einrasten an den Schnittpunkten der Achsen und ermöglicht das Bewegen und Verschieben des Bausteins entlang einer Achse nur in größeren Schritten (ganze oder halbe Bausteinlänge). Über das Icon "Winkel mit Magnet" legen Sie fest, dass Drehungen nur in festen Winkelschritten erfolgen. Allerdings geht aus der Abbildung der Icons nicht hervor, welcher Zustand gerade aktiv ist.

Mit dem Icon "Roter Punkt mit Pfeilen" und den drei Eingabefeldern daneben erreichen Sie eine exakte Verschiebung des ausgewählten Bauteils auf der X-, Y- und Z-Achse. Dabei entspricht die Verschiebung um eine Bausteinlänge etwa dem Wert 0.8 auf einer Achse. Um einen einzelnen Baustein oder eine Bausteingruppe entlang einer bestimmten Achse zu verschieben, nutzen Sie das Icon mit dem Vierfachpfeil. Danach erscheinen am Baustein die drei farbigen Pfeile, die Sie bereits in Baustufe 1 kennengelernt haben. Eine Rotation um eine Achse erreichen Sie über das daneben befindliche Icon "Pfeil mit Kreis".

Das gesamte Bild verschieben Sie mithilfe des Icons mit der Hand, was etwas Feingefühl erfordert. Über die Lupe fahren Sie näher an das Modell heran. Möchten Sie nur einen rechteckigen Ausschnitt vergrößern, hilft Ihnen das Icon mit der Lupe im Viereck. Ziehen Sie ein Viereck mit der Maus auf, wählt LeoCAD zudem alle Bauteile aus, die sich darin befinden. Diese Auswahl fügen Sie über den Menüpunkt Piece | Group oder mithilfe der Tastenkombination [Ctrl],[G] zu einer benannten Gruppe zusammen. Diese können Sie nun als Ganzes im Modell wiederverwenden, also bewegen, drehen, kopieren und auch löschen.

Möchten Sie einen Baustein wieder entfernen, wählen Sie das Icon mit dem Radiergummi aus und klicken dann mit der linken Maustaste auf den entsprechenden Baustein im Modell. Die Farbe eines Bausteins ändern Sie über den Farbeimer. Ein Linksklick auf das Bauteil färbt es mit der Farbe ein, die Sie zuvor über die Farbpalette festgelegt haben.

Schöne Features

LeoCAD bietet noch ein paar Glanzlichter, die hier nicht unerwähnt bleiben sollen – das Zusammenstellen eigener Figuren, die Liste der verbauten Einzelteile, das Erstellen von Bauanleitungen sowie Beleuchtungseffekte.

Zu einer realistischen Szene gehören Figuren. Mithilfe des Figuren-Konfigurators unter Piece | Minifig Wizard stellen Sie diese individuell zusammen. Hier legen Sie alle Merkmale wie Kopfbedeckung, Haare, Gesicht, Ausrüstung, Körper, Hosen und Schuhe fest und fügen danach die Figur in das Modell ein. Abbildung 4 zeigt einen kleinen, wilden Kämpfer mit Schwert und auf Rollerskates.

Abbildung 4: Im Minifig Wizard stellen Sie individuelle Figuren zusammen.

Etwas versteckt unter File | Properties auf dem Reiter Parts Used erhalten Sie eine Auflistung aller Teile, die Sie im Modell verbaut haben (Abbildung 5). Darin fehlt jedoch die Lego-Teilenummer, die Sie für eine eventuelle Nachbestellung benötigen. Zudem erlaubt LeoCAD keinen direkten Export der Liste als Datei. Es bleibt nur der Umweg, zunächst das Modell als CSV zu exportieren und die Liste der Teile manuell zusammenzufassen.

Abbildung 5: Etwas versteckt unter File | Properties finden Sie eine Auflistung der verbauten Einzelteile.

Komplexere Modelle benötigen eine Bauanleitung, insbesondere wenn Sie das Modell an andere Baumeister weitergeben. LeoCAD erlaubt dazu das Einfügen von Schritten (Menüpunkt View | Step | Insert), die den Zusammenbau dokumentieren. Exportieren Sie Ihr Modell anschließend nach HTML/PNG, wertet LeoCAD diese Schritte aus und erstellt eine passende Webseite samt Einzelbildern daraus.

Gefällt Ihnen Ihr Modell noch nicht ganz, rücken Sie es am besten in das richtige Licht. Dazu bietet LeoCAD die Möglichkeit für ein Hintergrundbild und weitere Effekte. Über die beiden Icons mit der Glühbirne und dem Scheinwerfer fügen Sie passende Lichtquellen hinzu.

Abbildung 6 zeigt ein in Szene gesetztes, komplexeres Fahrzeugmodell, in dem insgesamt etwa fünf Stunden Arbeitszeit zur Digitalisierung stecken. Ausgangspunkt dafür war ein Fahrzeug, das der Autor vor über 20 Jahren in jugendlichem Enthusiasmus zusammensteckte und seither unverändert in einer Vitrine aufbewahrt. Als Inspirationsquelle aus dem Alltag diente seinerzeit ein Mercedes-Benz G-Klasse.

Abbildung 6: Ein Geländewagen als Beispiel für ein etwas komplexeres Modell.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Lego-Spielen mit Leocad
    Wer kennt sie nicht, die kleinen Kunststoffklötzchen mit den Noppen oben drauf, aus denen sich so wunderbar Häuser, Autos, Schiffe und Eisenbahnen bauen lassen? Mit Leocad bauen Sie Lego-Modelle am Bildschirm.
  • Schwerpunkt grafisches Gestalten
    Ob fotografisch-echt aussehende 3D-Szenen, Animationen oder einfach nur künstlerisch wertvolle 2D-Grafiken – das alles lässt sich auch auf einem Linux-PC bewerkstelligen. Nur manchmal ein wenig anders als unter anderen Betriebssystemen …
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...