Fazit

Der in Elementary OS genutzte Pantheon-Desktop glänzt vor allem durch ein ansprechendes Äußeres und durch schnelle Reaktionszeiten. Dank einer stimmigen Farbgebung und eines konsistenten Bedienkonzepts wirkt die Oberfläche ergonomischer als Gnome 3 oder Unity. Es bleiben allerdings einige Ungereimtheiten: So erscheinen manche Applikationen noch im Gnome-Look, und auch die deutsche Lokalisierung zeigt aktuell Lücken.

Vor allem für Umsteiger von Mac OS X stellt Pantheon eine echte Alternative dar, da sich der Desktop an vielen Stellen an Apples Desktop orientiert und sich gewohnte Bedienmuster übertragen lassen, wie etwa das automatische Öffnen einer Datei durch einen einzigen Linksklick. Auch Anwendern, die einen besonders ästhetischen Desktop, aber nicht viel am System basteln wollen, dürfte Pantheon gefallen. 

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Hereinspaziert
    Freie Software, aber so einsteigerfreundlich wie MacOS – so lautet das Credo der Elementary-Entwickler. Elementary OS 0.4 bringt zu diesem Behufe erstmals ein eigenes App-Center mit.
  • Unendlich Linux
    Mit Linux vorinstallierte Laptops waren früher oft lieblos zusammengewürfelte Kisten. Das Tuxedo InfinityBook dagegen glänzt mit hoher Leistung, einem guten Display und voller Linux-Kompatibilität.
  • ElemtaryOS bittet aggressiver um Spenden
    Um die Entwicklung ihrer Distribution finanzieren zu können, bitten die ElementaryOS-Macher vor jedem Download um eine Spende. Wer ElementaryOS kostenlos herunterladen möchte, muss dabei jetzt explizit eine Spende von 0 Dollar eintippen. Dieses hat jetzt wiederum einige Diskussionen ausgelöst.
  • elementary OS Freya 0.3.2 veröffentlicht
    Die Entwickler der Distribution elementary OS haben ihrer aktuellen Version mit dem Codenamen Freya ein kleines Update spendiert. Neben einigen Fehlerkorrekturen und Verbesserungen bei der Mehrsprachigkeit gibt es auch ein paar kleinere neue Features.
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2018: PAKETE VERWALTEN

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 0 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...
Anfänger sucht Ratschläge
Alucard Nosferatu, 18.01.2018 21:56, 1 Antworten
Guten Tag, meine Wenigkeit würde gerne auf einer meiner Festplatten von meinen Feldrechnern e...
Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...