Einstieg mit Steg

Unter Linux stehen eine ganze Reihe steganografischer Anwendungen zur Auswahl, darunter als bekannteste Outguess [2] und Steghide [3]. Bei beiden handelt es sich um Kommandozeilenprogramme, was Einsteiger eher abschreckt. Das Programm Steg [4] dagegen richtet sich an Nutzer, die einerseits nicht in ein Terminal wechseln wollen, um dort umständlich Parameter einzugeben, andererseits jedoch trotz grafischer Oberfläche die Software manuell konfigurieren möchten.

Steg steht für 32- und 64-Bit-Systeme in Form von TGZ-komprimierter Binaries bereit. Sie laden das passende, knapp 8 MByte große Archiv herunter, entpacken es und wechseln danach in das neu angelegte Verzeichnis. Hier finden Sie neben verschiedenen Qt-Bibliotheken auch ein Shellskript und eine Binärdatei. Sofern Sie mit einer Qt-basierten grafischen Oberfläche arbeiten, wie etwa KDE oder TDE, starten Sie Steg anschließend über den Aufruf ./steg im Terminal.

Bei Systemen ohne Qt-Umgebung rufen Sie dagegen das beiliegende Shellskript auf, um die entsprechenden Variablen zu setzen und anschließend das Tool zu aktivieren. Im Startbildschirm zeigt Steg die verwendete Version der Qt-Bibliotheken an (siehe auch Kasten "Versionsprobleme").

Anstatt die Software im Terminal zu starten, können Sie auch manuell einen entsprechenden Menüpunkt anlegen. Beim ersten Start bestätigen Sie zunächst die Lizenz, denn Steg ist keine freie Software, sondern "Freeware". Anschließend öffnet sich ein unscheinbares Programmfenster (Abbildung 1) mit einer Menü- und einer Schalterleiste, wobei inaktive Schalter zur besseren Orientierung ausgegraut erscheinen.

Abbildung 1: Das Programmfenster beschränkt sich vor dem Laden eines Bilds aufs Nötigste.

Versionsprobleme

Vorsicht ist bei Linux-Distributionen geboten, die von Haus aus Qt-Bibliotheken in der Version 4.8.6 verwenden: Sie beißen sich mit der von Steg benutzten Version 4.8.4 und machen die Software unbrauchbar, die dann steganografisch modifizierte Containerdateien nicht abspeichert. Die einzig mögliche Abhilfe besteht in der Deinstallation der Libqt4-Bibliotheken via Paketverwaltung. Diesen Eingriff ins System sollten Sie jedoch nur vollziehen, wenn keine weiteren Programme zwingend Qt 4.8.6 verwenden.

Bedienung

Vor dem Öffnen einer Trägerdatei gilt es, bestimmte Voraussetzungen zu beachten: Steg akzeptiert dafür nur Bilder in den Formaten BMP, JPEG, PNG, PPM und TIFF. Mit dem von manchen anderen Steganografieprogrammen ebenfalls unterstützten GIF kann Steg nichts anfangen.

Sie öffnen die Trägerdatei, indem Sie im Programmfenster auf einen der beiden ganz links angeordneten Schalter mit dem Paket-Symbol klicken. Steg unterscheidet hier zwischen komprimierten und unkomprimierten Dateiformaten: Während Sie ein Foto im verlustbehaftet komprimierten JPEG-Format grundsätzlich durch einen Klick auf den zweiten Schalter von links öffnen, nehmen Sie sich anderer Bildformate durch einen Klick auf die ganz links angeordnete Schaltfläche an.

In beiden Fällen erscheint ein Dateidialog, in dem Sie die gewünschte Datei anwählen. Anschließend zeigt die Software das geladene Bild nach einer genauen Analyse zweifach nebeneinander im Programmfenster an: Links im Bereich Original Media sehen Sie das Ursprungsbild, rechts unter Modified Media das zunächst noch exakt gleiche, später jedoch das modifizierte Bild (Abbildung 2).

Abbildung 2: Links zeigt das Fenster das Originalbild, rechts dasjenige mit den versteckten Informationen. Eventuelle Unterschiede fallen sofort auf.

In den direkt unter den beiden Bilddarstellungen befindlichen grauen Boxen finden Sie einige Informationen zu den Bildern. Rechts unten im Programmfenster steht die Zeile Available Space. Sie gibt an, wie viele Nachrichten sich bis zu welcher Größe im aktiven Bild ohne auffällige Unstimmigkeiten in der Farbdarstellung verbergen lassen.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Gut versteckt
    Steganografie beherrschen viele Programme. Doch Outguess versteckt gleich zwei Texte in einem Bild.
  • Verstecken spielen
    Wer Botschaften nicht nur verschlüsseln, sondern komplett vor neugierigen Blicken verstecken will, greift zu Steganografie. Wir zeigen, wie die verdeckte Übermittlung unter Linux funktioniert.
  • Gut versteckt?
    Steganogramme, die versteckt geheime Nachrichten transportieren, gelten als besonders sicher – zu Recht?
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...