Neues in Sachen Text

Zu den primären Aufgaben eines DTP-Programms gehört es, Texte in eine ordentliche Form zu bringen. Ein Hauptaugenmerk der Entwickler lag deshalb darauf, die Text-Funktionen zu polieren. Dabei implementierten sie auch einige der Funktionen, nach denen Benutzer schon lange fragen. So verfügt die Software in der neuen Version endlich über eine Funktion, um Text vertikal zu skalieren. Das ermöglicht es, einzelne Worte innerhalb eines Lauftexts in Bezug auf das Aussehen zu verändern, falls diese durch Fettschrift oder durch kursiven Satz nicht zum Rest des umgebenden Texts passen.

Von großer Bedeutung für den professionellen Einsatz ist der Umgang mit Hurenkindern und Schusterjungen. Beide Begriffe klingen seltsam, bezeichnen aber Fachbegriffe aus der Sprache der Drucker: Als Hurenkind gilt die letzte Zeile eines Absatzes, wenn sie in einer neuen Spalte oder auf einer neuen Seite steht. Schusterjungen nennt man den ersten Satz eines Absatzes, wenn er als letzter Satz in einer Spalte oder auf einer Seite steht. Beides gilt als schwerer handwerklicher Fehler, weil es ein unruhiges Gesamtbild des Texts verursacht. Hier greift die Software dem weniger erfahrenen Anwender ab Version 1.5 unter die Arme, indem es nach einem Doppelklick auf den zweiten Frame den Text zwischen den Frames so aufteilt, dass solche Patzer nicht mehr vorkommen.

Darüber hinaus beherrscht das Programm nun Fuß- und Endnoten. Zwar schreiben vermutlich nur wenige Akademiker ihre Arbeiten in einem DTP-Programm, denn die klassischen WYSIWYG-Tools wie LibreOffice oder Alternativen wie LaTeX eignen sich dafür besser. Wer aber ein Buch oder einen Flyer für akademische Zwecke setzen möchte, profitiert hier. Ab Version 1.5.0 ermöglicht die Applikation Fußnoten genauso wie Endnoten, die sich auf ein gemeinsames Verzeichnis am Ende des Dokuments berufen.

Platzhalter in Texten sind eine praktische Angelegenheit. Ab Version 1.5.0 hat auch Scribus diese Funktion an Bord; anstelle des tatsächlichen Texts steht dann ein Platzhalter, den die Software dynamisch durch den gewünschten Text ersetzt. Auf ähnliche Art implementiert das Programm Querverweise: Das Programm passt diese ebenfalls dynamisch an, sobald sich die verweisende Stelle ändert oder diejenige, auf die verwiesen wird.

Über lange Jahre war das Thema Tabellen eine offene Wunde bei Scribus, denn diese waren eigentlich gar nicht als solche implementiert. Bei Scribus-"Tabellen" handelte es sich um simple Textrahmen, die es entsprechend anzuordnen galt. Das erschwerte es, Tabellen wie in anderen DTP-Tools als Gesamtobjekt zu verwenden. Es war bislang unmöglich, einem solchen Objekt per Mausklick ein einheitliches Aussehen zu verleihen. Damit ist in der neuen Version Schluss: Neue Tabellen-Objekte arbeiten als eigene Gruppe und bieten entsprechende Funktionen zum Editieren. Binnen kürzester Zeit stellen Sie auf diese Weise etwa die Optik einer Tabelle um – und zwar so, dass das Ergebnis anschließend wie aus einem Guss aussieht, nicht wie Stückwerk.

Neue Grafik-Verwaltung

Beim Umgang mit Bildern gab es in der Vergangenheit ebenfalls nur wenig Grund zur Freude: Abgesehen von einem simplen Dialog zum Einfügen einer Grafik in ein Dokument gab es praktisch keine Funktionen, die das Arbeiten diesbezüglich vereinfacht hätten. Das Verwalten von Abbildungen fand praktisch außerhalb von Scribus statt – wer ein Bild für mehrere Dokumente benötigte, musste es jedes Mal wieder in Scribus öffnen und in das jeweilige Dokument klicken.

Die aktuelle Version tritt diesen Auswüchsen mittels des Picture Browser entgegen: Dahinter verbirgt sich eine Komponente, die Buch über die genutzten Grafiken führt und einmal importierte Bilder und Fotos per Klick erneut lädt. Das wirkt sich besonders bei Fotos mit hoher Recycling-Rate aus. Auch wer mehr mit gezeichneten Grafiken und Graphen zu tun hat, findet in Scribus 1.5 mehr als genug Anlass zur Freude: Die Entwickler nutzen in der neuen Version verstärkt externe Werkzeuge und Bibliotheken, was sich positiv auf den Umgang mit solchen Dateien auswirkt. Vektorgrafiken etwa im SVG-Format unterstützt die Software nun besser, deren Einsatz gestaltet sich intuitiver.

Ein Import-Plugin für Vektorgrafiken aus Adobe Illustrator ist zwar noch nicht ganz fertig, zeigt aber bereits jetzt eine beeindruckende Leistung und kam im Test mit Grafiken im Text bestens zurecht. Viele weitere Formate wie CGM oder ORA feiern in Scribus 1.5 ihren Einzug in die Liste der bekannten Grafiken. Auch Visio-Dateien aus der Microsoft-Welt oder Corel-Draw-Files gehören nun zum Portfolio der unterstützten Formate, eine vom Document-Liberation-Projekt bereitgestellte Bibliothek sorgt für den technischen Unterbau. Vektorkurven, die Sie in anderen Programmen erstellt und aus diesen exportiert haben, verwaltet die Software sogar in eigens für diesen Zweck gestalteten Dialogen – Photoshop Custom Shapes (CSH) etwa über den Dialog Custom Shapes.

Auf der Bitmap-Seite geht GraphicsMagick als Grafikbibliothek ins Rennen und sorgt dafür, dass Scribus nahezu jedes erdenkliche Bildformat öffnet und bearbeiten kann. Schlagschatten für Objekte gehören nun ebenfalls zum Kanon der Funktionen. Möchten Sie innerhalb von Scribus Grafiken in Form von Vektorzeichnungen selbst erstellen, dann finden Sie jetzt auch das dazu passende Werkzeug. Für diesen Zweck unterstützt Scribus ab Version 1.5 etwa das Anlegen von Bögen und Spiralen.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 6 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Trunk-Version von Scribus in Ubuntu
    Scribus ist das wohl bekannteste freie Programm im DTP-Bereich und eignet sich hervorragend, um Flyer, Programmhefte oder andere Layout-Jobs zu erledigen. Ubuntu-Nutzer können sich jetzt täglich frische Versionen der Software holen.
  • Scribus in Entwickler-Version 1.3
    Desktop Publishing ist ein Bereich der von proprietärer Software dominiert wird. Doch das Programm Scribus demonstriert eindrucksvoll, dass sich auch mit freier Software professionelle Drucksachen bauen lassen. Einer der Hauptentwickler stellt Ihnen die Neuerungen in der Development-Version 1.3 vor.
  • Scribus-Entwickler veröffentlichen Version 1.3.7 der freien DTP-Software
    Auf dem Weg zur stabilen 1.4 hat das Team um die freie DTP-Software Scribus die Entwicklerversion 1.3.7 mit rund 50 Fehlerkorrekturen und neuer Scripter-Funktion zum Download freigegeben.
  • Scribus 1.5.0 veröffentlicht
    Die Macher des freien DTP-Programms Scribus haben eine neue Version mit größeren, teilweise lang erwarteten Änderungen veröffentlicht. Scribus 1.5.0 dient allerdings nur als Vorschau auf die nächste stabile Version 1.6.0.
  • Desktop Publishing mit Scribus
    Scribus ist auf dem besten Weg zum professionellen Layout-Programm. Welche Möglichkeiten es bietet und wo die Schwächen liegen, erfahren Sie in einer Tour durch die Gestaltung eines Scribus-Dokuments.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...