Auf die Platte

Zur Installation auf einem Massenspeicher verwendet ALT Linux eine eigene Routine, die Sie über ein Icon auf der Arbeitsoberfläche aufrufen. Der Installer führt in wenigen Schritten zu einem vollständigen System auf der Festplatte oder SSD, wobei Sie auch bereits einen User anlegen können. Die Routine ermöglicht zusätzlich das komplette Verschlüsseln des Dateisystems, sodass Sie hier bereits einen echten Sicherheitszugewinn erhalten (Abbildung 2).

Abbildung 2: Eine einfache grafische Routine führt in zehn Schritten durch die Installation.

UEFI

Für viele Linux-Distributionen bringt die Einführung der UEFI-Firmware mit einem signierten Bootloader ("Secure Boot") anstelle des bisherigen BIOS Probleme mit sich, da hierfür der Bootloader mit einem kostenpflichtigen Schlüssel signiert sein muss. Einige Linux-Distributionen unterstützen bereits seit längerer Zeit UEFI, so auch ALT Linux.

Haben Sie ausschließlich mehrere Linux-Distributionen parallel auf Ihrem System installiert, betrifft "Secure Boot" Sie in aller Regel nicht, da Sie aufgrund der bekannten Sicherheitsmerkmale von Linux auf diese Technologie verzichten können. Sollten Sie jedoch andere, unsichere Betriebssysteme parallel zu Linux auf dem System betreiben wollen, und ist dazu UEFI Secure Boot vorgeschrieben, so finden Sie in der Dokumentation von ALT Linux eine Kurzanleitung, wie Sie das russische System mit der von Intel und Microsoft forcierten Technologie nutzen können [4].

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Russland und Mazedonien setzen auf Linux
  • Альт Линукс
    ALT Linux ist hierzulande weitgehend unbekannt. Zu unrecht: Für die russische Distribution leisten 50 Vollzeitentwickler und über 100 Freiwillige sehr solide Arbeit.
  • Gut versteckt?
    Steganogramme, die versteckt geheime Nachrichten transportieren, gelten als besonders sicher – zu Recht?
  • Digitaler Blätterwald
    Um die immer zahlreicheren E-Books zu lesen, brauchen Sie nicht unbedingt ein spezielles Lesegerät. Mit einem Linux-PC und dem schnellen und handlichen Fbreader sind Sie wesentlich flexibler.
  • Angebaut
    XFCE hat sich neben Gnome und KDE als dritter Windowmanager unter Linux fest etabliert. Wir zeigen, wie Sie mit Gnome-Applets seine Funktionalität spielend leicht erweitern.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...