Fazit

Das Fazit nach dem Test von Puzzle GNU/Linux bleibt zweigeteilt: Interessante Ansätze treffen auf nicht zu Ende entwickelte Funktionen. Die Distribution gänzlich zu Ende zu puzzeln, bleibt dem geneigten Leser überlassen. Der Bogen reicht von Desktop über Mediacenter und Nginx-Server bis hin zu verschiedenen Ausprägungen für das TV-Streaming. Es mangelt an Dokumentation und Unterstützung durch eine Gemeinschaft von Anwendern. Alles Grundsätzliche funktioniert; bei den Eigenkreationen gibt es noch Ecken und Kanten, die bei einer ersten Version der Distribution noch zu verzeihen sind.

Über die Zukunft von Puzzle Linux lässt sich nur spekulieren, da eine Antwort der Entwickler auf unsere Kontaktversuche ausblieb. Als Spielzeug oder Spartendistribution (etwa als TV-Streaming-Server) macht Puzzle Linux durchaus Spaß, als Distribution für den Alltag gibt es allerdings deutlich zu viele Unbekannte. Wer gerne puzzelt, der findet hier auf Tage Beschäftigung. 

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Neues auf den Heft-DVDs
    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.
  • Rätselhaft
    Buchstaben- und Zahlenrätsel bringen Spannung in den Alltag. Zeit also, zu prüfen, ob die entsprechenden Programme unter Linux den Ansprüchen genügen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Temple of Tangram
    Intermediaware peppt gekonnt ein altes chinesisches Legespiel mit motivierenden Geschicklichkeitseinlagen auf. Das Ergebnis beweist, dass auch bekannte Puzzle alles andere als langweilig sein müssen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Puzzle Moppet
    Garnet Games greift das alte Sokoban-Prinzip auf und bringt es in die dritte Dimension. Im entstandenen Puzzlespiel schiebt man mit viel Köpfchen und räumlichem Vorstellungsvermögen dicke Kisten über fliegende Rasenflächen.
  • Das Spiel zum Wochenende: Ortho Robot
    Von unten betrachtet erscheint manch steile Treppe unbezwingbar. Schaut man sie sich jedoch aus der Luft an, wirkt sie wie eine schiefe Ebene, die man einfach nur entlang laufen muss. Mit solch ausgeklügelten Perspektivwechseln spielt auch ein knackiges Denkspiel.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 01/2018: FLINKE BROWSER

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 1 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...
Prozessor-Sicherheitslücke Meltdown und Spectre
Wimpy *, 06.01.2018 10:45, 2 Antworten
Ich habe heute ein Sicherheitsupdate "ucode-intel" für openSuse 42.3 erhalten. Ist damit das Prob...
LENOVO ideapad320 Touchpad Linux Mint 18
Peter Deppen, 23.12.2017 16:49, 3 Antworten
Hallo, bin Linux Anfänger und habe das Problem, dass das Touchpad auf dem LENOVO ideapad320 mit L...
PClinuxOS
Günter Beckmann, 20.12.2017 09:51, 1 Antworten
Hi, LUC, hat jemand von Euch Erfahrung mit dem in Heft 12/2017 vorgestelletn PClinuxOS? Ich...