Fazit

Am noch jungen Linux Dash arbeitet der Entwickler noch intensiv und fügt sukzessive weitere Karten hinzu. Ein großer Vorteil der Webanwendung liegt in deren Design, das sich an das Anzeigegerät anpasst. Die Webseite der Dash kommt daher bei der Ausgabe auch mit den beschränkten Platzverhältnissen auf Smartphone- oder Tablet-Webbrowsern zurecht.

An Cockpit sollten sich Server-Anfänger eher langsam annähern: Es beherrscht dieselben Monitoring-Funktionen wie Linux Dash, jedoch lassen sich mit dem Werkzeug auch tiefergehende Eingriffe in das System vornehmen. Möchten Sie diese Funktionen in der Weboberfläche nutzen, sollten Sie sie in jedem Fall vorher auf einem Testsystem ausprobieren – anderenfalls laufen Sie Gefahr, ein Produktivsystem unbrauchbar zu machen. 

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Open-IT-Cockpit, eine freie Monitoring-Lösung

    Der Dienstleister IT-Novum GmbH hat unter dem Namen Open-IT-Cockpit ein Framework für die Systemüberwachung freigegeben. Das Cockpit integriert die Monitoring-Software Nagios und weitere Open-Source-Tools.
  • Teile und herrsche
    Mit Fedora 21 teilt sich Red Hats Community-Distribution in drei spezialisierte Varianten auf. Das erlaubt Entwicklern wie Anwendern, besser auf die jeweilige Aufgabe zu fokussieren.
  • Beta 1 von Ubuntu 12.10
    Gestern Abend erschien die erste Beta-Version von Ubuntu 12.10, das den Codenamen "Quantal Quetzal" trägt. Der exotische Vogel trägt bereits jetzt einige Neuerungen unter dem Gefieder.
  • Angetestet
    Schlanker Webserver Filed 1.20, System-Info-Tool Neofetch 1.8, Dokumentenverwaltung Zeal 0.3.1, Echtzeit-Komprimierer Zstd 1.1.0.
  • Der alte und neue Desktop von Ubuntu
    Ubuntu setzt mit dieser Version zum ersten Mal auf die Eigenentwicklung Unity als Standard-Desktop. Dieser Artikel stellt die grafische Oberfläche vor und zeigt, wie Sie sich vom klassischen Gnome unterscheidet.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 01/2018: FLINKE BROWSER

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 3 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...
Prozessor-Sicherheitslücke Meltdown und Spectre
Wimpy *, 06.01.2018 10:45, 2 Antworten
Ich habe heute ein Sicherheitsupdate "ucode-intel" für openSuse 42.3 erhalten. Ist damit das Prob...
LENOVO ideapad320 Touchpad Linux Mint 18
Peter Deppen, 23.12.2017 16:49, 3 Antworten
Hallo, bin Linux Anfänger und habe das Problem, dass das Touchpad auf dem LENOVO ideapad320 mit L...
PClinuxOS
Günter Beckmann, 20.12.2017 09:51, 1 Antworten
Hi, LUC, hat jemand von Euch Erfahrung mit dem in Heft 12/2017 vorgestelletn PClinuxOS? Ich...