Fazit

Am noch jungen Linux Dash arbeitet der Entwickler noch intensiv und fügt sukzessive weitere Karten hinzu. Ein großer Vorteil der Webanwendung liegt in deren Design, das sich an das Anzeigegerät anpasst. Die Webseite der Dash kommt daher bei der Ausgabe auch mit den beschränkten Platzverhältnissen auf Smartphone- oder Tablet-Webbrowsern zurecht.

An Cockpit sollten sich Server-Anfänger eher langsam annähern: Es beherrscht dieselben Monitoring-Funktionen wie Linux Dash, jedoch lassen sich mit dem Werkzeug auch tiefergehende Eingriffe in das System vornehmen. Möchten Sie diese Funktionen in der Weboberfläche nutzen, sollten Sie sie in jedem Fall vorher auf einem Testsystem ausprobieren – anderenfalls laufen Sie Gefahr, ein Produktivsystem unbrauchbar zu machen. 

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Open-IT-Cockpit, eine freie Monitoring-Lösung

    Der Dienstleister IT-Novum GmbH hat unter dem Namen Open-IT-Cockpit ein Framework für die Systemüberwachung freigegeben. Das Cockpit integriert die Monitoring-Software Nagios und weitere Open-Source-Tools.
  • Teile und herrsche
    Mit Fedora 21 teilt sich Red Hats Community-Distribution in drei spezialisierte Varianten auf. Das erlaubt Entwicklern wie Anwendern, besser auf die jeweilige Aufgabe zu fokussieren.
  • Beta 1 von Ubuntu 12.10
    Gestern Abend erschien die erste Beta-Version von Ubuntu 12.10, das den Codenamen "Quantal Quetzal" trägt. Der exotische Vogel trägt bereits jetzt einige Neuerungen unter dem Gefieder.
  • Angetestet
    Schlanker Webserver Filed 1.20, System-Info-Tool Neofetch 1.8, Dokumentenverwaltung Zeal 0.3.1, Echtzeit-Komprimierer Zstd 1.1.0.
  • Der alte und neue Desktop von Ubuntu
    Ubuntu setzt mit dieser Version zum ersten Mal auf die Eigenentwicklung Unity als Standard-Desktop. Dieser Artikel stellt die grafische Oberfläche vor und zeigt, wie Sie sich vom klassischen Gnome unterscheidet.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...