Mehr Power

Insbesondere bei herkömmlichen Festplatten für den mobilen Einsatz hat es sich in den letzten Jahren eingebürgert, im Akkubetrieb eines Notebooks bereits ab Werk sehr aggressive Stromspareinstellungen zu realisieren, die teilweise sogar einen deutlich erhöhten Verschleiß des Massenspeichers nach sich ziehen.

Bislang mussten Sie diese aggressiven Werte im Akkubetrieb unter Linux durch manuelle Konfiguration der Parameter mithilfe des Befehls hdparm auf der Kommandozeile manuell korrigieren. Mit Gnome-Disks erledigen Sie dies bequem grafisch im Menü Laufwerkseinstellungen.... Hier aktivieren Sie mit einem Schalter das Advanced Power Management und justieren anschließend den Schieberegler zwischen den Eckwerten Energie sparen und Leistung verbessern. Bei Festplatten können Sie in diesem Menü zusätzlich mithilfe eines Schiebereglers die Standby-Zeit einstellen.

Leistung

Die Leistungstests, die Ihnen Gnome-Disks ermöglicht, gehen deutlich über den Funktionsumfang einer reinen Statusabfrage von Massenspeichern hinaus. Sie können damit die Schreib- wie auch Lesegeschwindigkeit jeder einzelnen Partition ermitteln, wobei Sie die Anzahl der Samples sowie der Schreib- wie auch Lesedurchläufe wahlfrei definieren dürfen.

Um die Tests zu starten, markieren Sie zunächst die zu prüfende Partition des Massenspeichers und klicken anschließend auf die darunter befindliche kleine Schaltfläche mit dem Zahnrad-Symbol. Gnome-Disks fragt Sie nun in mehreren Schritten, wie umfangreich es die Testroutine gestalten soll und ob Sie einen reinen Lese- oder auch einen Schreibtest wünschen. Bevor Sie aber die Schreibgeschwindigkeit des Datenträgers ermitteln lassen, sollten Sie von der fraglichen Partition unbedingt ein aktuelles Backup anfertigen, um so jede Gefahr eines Datenverlusts zu vermeiden.

Schließlich fragt Gnome-Disks zum Start der Testdurchläufe das Root-Passwort nach und arbeitet anschließend die Routine ab. Das Ergebnis der Geschwindigkeitstests teilt das Tool Ihnen sodann in einem neuen Fenster grafisch und aussagekräftig mit (Abbildung 4).

Abbildung 4: Gnome-Disks zeigt schnell, ob Ihr Massenspeicher ein Renner oder Penner ist.

Möchten Sie nicht die Geschwindigkeit einzelner Partitionen ermitteln, sondern die des gesamten Laufwerks, dann klicken Sie oben rechts im Hauptfenster des Tools auf die Zahnrad-Schaltfläche. Im sich öffnenden Menü wählen Sie die Option Laufwerks-Leistungstest.... Gnome-Disks führt Sie nun durch denselben Konfigurationsdialog wie beim Test einzelner Partitionen und ermittelt anschließend die Werte für den kompletten Datenträger.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 5 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Allround-Talent ExTiX Linux aus Schweden
    ExTiX 14 startet nicht nur von DVD, sondern problemlos auch von einem USB-Stick. Anschließend gewährt es auch ohne Festplatte den Zugriff auf populäre Social Networks und zahlreiche Online-Dienste.
  • Wellness-Center
    Mit Gsmartcontrol bleiben Sie auch ohne Ingenieursdiplom jederzeit über den aktuellen Gesundheitszustand der Festplatten in Ihrem Rechners auf dem Laufenden.
  • Bitte freimachen…
    Festplatten sterben irgendwann, das ist bekannt – dumm nur, dass man den Zeitpunkt nicht kennt. Smartmontools weiß mehr: Es entdeckt Fehler frühzeitig und warnt vor Ausfällen.
  • Sauber verzahnt
    Einstecken, loslegen: Linux reagiert vollautomatisch auf neue Hardware, sogar im laufenden Betrieb. Doch was steckt dahinter?
  • Die Zuverlässigkeit von Festplatten überwachen mit smartmontools
    Festplatten sterben selten derart spontan, wie es den meisten Anwendern erscheint. Wer geeignete Tools einsetzt, bemerkt das Siechtum rechtzeitig und kann darum Ersatz beschaffen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...