Zusatzsoftware

Zwar legt Wifislax den Schwerpunkt auf die Netzwerksicherheit, bringt aber auch mehrere Applikationen zur Datenrekonstruktion mit. Dazu gehören im Untermenü System | Repair & Recover Tools die Programme Testdisk und Qphotorec [3]. Zusätzlich finden Sie für forensische Aufgaben unter Wifislax | Forensics einige nützliche Programme wie Dumpzilla und Grampus, die beim Extrahieren von Metadaten zum Einsatz kommen.

Sollten Sie Applikation vermissen, so installieren Sie diese über das Paketverwaltungssystem nach. Wifislax nutzt das Slackware-Paketmanagement und bietet mit Gslapt unter System | Wifislax packets administrator auch eine grafische Oberfläche zur Software-Installation an, die stark an Synaptic erinnert. Hier finden Sie auch einen Konverter, der es ermöglicht, Fremdpakete in das von Slackware verwendete Paketformat XZM zu konvertieren (Abbildung 5).

Abbildung 5: Wifislax nutzt das Paketverwaltungssystem von Slackware, auf das Sie via Gslapt zugreifen.

Fazit

Mit Wifislax erhalten Sie für faktisch alle gängigen Anwendungsszenarien der WLAN-Sicherheit passende Prüfwerkzeuge, mit denen Sie schnell Sicherheitslücken aufspüren. Darüber hinaus eignet sich die Distribution auch zur Datenrekonstruktion. Kritik verdienen die umständliche Installationsroutine und die unvollständige Lokalisierung einiger Programme. 

Infos

[1] Wifislax: http://www.wifislax.com/category/download/nuevas-versiones/

[2] Test Wifislax 4.6: Erik Bärwaldt, "Spurensuche", LU 12/2013, S. 30, http://www.linux-community.de/30475

[3] Daten retten mit Bordmitteln: Erik Bärwaldt, "Rettungsring", LU 11/2013, S. 90, http://www.linux-community.de/30316

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Sicherheit im WLAN
    Fast jedes WLAN weist einige potenzielle Schwachstellen hinsichtlich der Sicherheit auf. Das Slackware-Derivat Wifislax hilft dabei, diese aufzuspüren und zu beseitigen.
  • 12/2013
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Mit den Allroundern Linux Mint 17.1 und Netrunner 14.1, dem Netzwerkdiagnose-Spezialisten Wifislax 4.10.1 und der auf Anonymisierung ausgerichteten Live-Distribution Tails 1.2.3 findet sich auch diesmal wieder ein buntes Potpourri aus allen Einsatzbereichen auf den Heft-DVDs. Als Star der Sammlung glänzt das benutzerfreundliche Desktop-System MakuluLinux in Varianten mit Cinnamon und XFCE als Oberfläche.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...