Makulu: Jung, bunt, vielseitig

Ein durchdachtes Design, viele Extras, Desklets, Applets und eine gute Paketauswahl heben MakuluLinux aus der Masse der Distributionen hervor. Da sich die Distribution auch als Spieleplattform versteht, bringt sie neben einer speziell fürs Gaming mit D3D und CSMT gepatchten Version von Wine sowie WineTricks auch PlayOnLinux sowie Steam vorinstalliert mit. Während die Version XFCE 7.1 auf Ubuntu basiert, verwendet die Variante MCDE 2.0 Debian "Testing" als Grundlage. Hier kommt die Desktop-Verwaltung Cinnamon 2.0 zum Einsatz. Das Login-Passwort lautet makulu. Einen ausführlichen Artikel zur Distribution lesen Sie ab Seite 8 in diesem Heft. 

Neue Programme

Autoarchive**1.2.0 soll das Erstellen von Datensicherungen vereinfachen. Die Grundkonfiguration befindet sich in einer zentralen Datei. Für die Sicherungen legt Autoarchive lediglich Spezifikationsdateien an, die die zu sichernden Verzeichnisse enthalten. Für das eigentliche Backup greift das Tool auf bewährte Systemwerkzeuge wie etwa Tar zurück. -> S. 6

Darktable**1.6.0 bietet zwar keine künstlerische Effekte wie in Gimp oder Photoshop. Doch für das Veredeln gelungener und nicht ganz gelungener Fotos gibt es keine bessere Software – kommerzielle Anwendungen wie Adobe Lightroom eingeschlossen. -> S. 56

Mit FreeFileSync 6.13 sichern Sie wichtige Daten bequem auf einen lokalen oder via Netzwerk angebundenen Massenspeicher und halten sie stets auf dem aktuellen Stand. Das im Paket enthaltene Zusatzprogramm RealtimeSync erlaubt es darüber hinaus, Änderungen am Datenbestand quasi in Echtzeit abzugleichen. -> S. 6

Während die Vorgänger-Versionen der Reihe 4.3 in erster Linie aus Maintenance-Releases mit diversen Fehlerbehebungen bestanden, bietet LibreOffice 4.4.0 eine ganze Reihe an Neuigkeiten. So spendierte das Projekt dem Writer unter anderem eine bessere Überarbeitungsfunktion, eine erweiterte Absatznummerierung und eine verbesserte Anzeige. Die Tabellenkalkulation Calc lagert die Register-Darstellung in eine eigene Seite aus.

Nethogs**0.8 zeigt nahezu in Echtzeit an, welche Programme wie viel Bandbreite im Netzwerk belegen. Dazu stützt sich das GPL-Programm auf das virtuelle Proc-Dateisystem, das der Kernel mit Daten füttert. Obwohl das Tool bereits seit 2004 existiert, kennt kaum jemand den nützlichen Helfer. -> S. 30

Das einfache Kommandozeilenprogramm Netsed 1.2 erlaubt es Ihnen, in den unverschlüsselten Datenstrom im lokalen Netzwerk einzugreifen und diesen zu manipulieren. Die Syntax der Änderungsvorschrift orientiert sich am "großen Bruder", dem Stream-Editor Sed. -> S. 20

Effektives Zeitmanagement hilft nicht nur Privatpersonen: Gerade Freiberufler und Dienstleister, die ihren Kunden Arbeitszeit in Rechnung stellen, sind darauf angewiesen, diese Zeiten effizient einzuteilen. Das Programm Task Coach 1.4.1 bietet aus einer Hand für alle Gruppen die maßgeschneiderte Lösung. -> S. 50

Das Tool Wmconfig 1.4.9 erzeugt Menüstrukturen für die meisten gängigen Window-Manager, unabhängig vom eingesetzten Grafik-Toolkit. Es bietet eine einfache Konfiguration, die sich einfach mit einem Editor bearbeiten lässt. Aus ihr erzeugt Wmconfig die gewünschten Menüstrukturen. -> S. 6

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 2 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • 12/2013
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...