Tanglu 1.0

Die Distribution Tanglu 1.0 basiert auf Debians "Testing"-Zweig. Ähnlich wie Ubuntu und Linux Mint LMDE möchte sie dem Anwender ein aktuelleres und bedienerfreundlicheres Desktop-Erlebnis bescheren als Debian "Stable". Neben LibreOffice 4.1.3.2 kommt Firefox 27 zum Einsatz. Die Paketverwaltung übernimmt PackageKit, das für KDE Apper als grafische Oberfläche mitbringt, für Gnome die GUI Software Install. Zur Datensicherung steht unter Gnome Déjà Dup zur Verfügung, unter KDE kommt zur Beschallung Amarok zum Einsatz. Auf Seite A der zweiten Heft-DVD finden Sie die 64-Bit-Versionen von Tanglu mit den Desktops KDE SC 4.11.5 und Gnome 3.10 samt den zugehörigen ISO-Images. Die Rückseite enthält die 32-Bit-Varianten. Einen ausführlichen Artikel zu Tanglu lesen Sie ab Seite 6. 

Neue Programme

Das Tool Calcurse 3.1.4 kombiniert einen Kalender mit einer Terminverwaltung und einer Aufgabenliste. Sie haben die Möglichkeit, die Applikation entweder über die Kommandozeile oder die Ncurses-basierte Benutzeroberfläche zu bedienen.

In Hollywood gilt Lightworks 11.5 als Star unter den Videoschnittprogrammen. Recht überraschend bietet die Vertreiberfirma Editshare die Software seit Kurzem als eine im Funktionsumfang eingeschränkte Freeware-Version an. Da die Bedienung ungleich komplizierter ausfällt als etwa bei Kdenlive oder Openshot, richtet sich die Software in erster Linie an (semi-)professionelle Anwender.

Die Netrw-Tools 1.3.2 ermöglichen es, unkompliziert Daten zwischen zwei Rechnern zu übertragen. Dabei kommen sie ohne zwischengeschaltete Infrastruktur aus und arbeiten praktisch auf Zuruf. Verschlüsseln Sie die Nutzlast, bleiben Sie beim Übertragen der Daten stets auf der sicheren Seite.

Pac**4.5.3.5 stellt eine leistungsfähige Oberfläche zum Verwalten von SSH- und Telnet-Verbindungen zur Verfügung. Da sich Verbindungsaufbau und Befehlsausführung automatisieren lassen, eignet es sich besonders für das Verwalten zahlreicher Rechner.

Die auf PHP basierende Software Owncloud 6.0.2 erlaubt, ohne größere technische Herausforderungen in Intranets praktisch jeder Größe eine eigene Cloud zu betreiben. Sie benötigen dafür lediglich eine typische LAMP-Umgebung, wie sie praktisch jeder Linux-Server bietet.

Das Python-Programm Rabbit VCS 0.15.3 erweitert die Dateimanager Nautilus (Version 2 und 3), Thunar sowie den Texteditor Gedit um Funktionen zur Versionsverwaltung.

XnviewMP**0.64 ist leistungsfähiges Programm zum Betrachten, Konvertieren und Bearbeiten von Bildern. Es beherrscht nicht nur nun Multiprocessing, sondern liest über 500 Dateiformate, darunter auch alle gängigen RAW-Formate, und schreibt in mehr als 70 davon.

Der Webbrowser Xombrero 1.6.3 nutzt die Webkit-Rendering-Engine und ging aus Xxxterm hervor. Er zählt zu den minimalistischen Vertretern seiner Gattung und legt großen Wert auf Sicherheit. Ein weiteres Merkmal ist eine umfangreiche Tastatur-Steuerung mittels Vi-ähnlicher Tastenkombinationen. Damit eignet sich der Browser bestens für Anwender, die auf der Kommandozeile daheim sind.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 2 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • OpenSolaris-Derivat XStreamOS im Test
    Der von der italienischen Firma Sonicle entwickelte OpenSolaris-Ableger XStreamOS versucht, solide Server-Technologie auf den Desktop zu bringen.
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Mit den Allroundern Linux Mint 17.1 und Netrunner 14.1, dem Netzwerkdiagnose-Spezialisten Wifislax 4.10.1 und der auf Anonymisierung ausgerichteten Live-Distribution Tails 1.2.3 findet sich auch diesmal wieder ein buntes Potpourri aus allen Einsatzbereichen auf den Heft-DVDs. Als Star der Sammlung glänzt das benutzerfreundliche Desktop-System MakuluLinux in Varianten mit Cinnamon und XFCE als Oberfläche.
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Brother Drucker DCP-J4120
Achim Zerrer, 09.12.2016 18:08, 0 Antworten
Hallo, ich wollte unter Leap 42.1 den Brother Drucker installieren und dazu das PPD- Datei vom do...
Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...