Fazit

Simplicity Linux bietet alle Annehmlichkeiten von Puppy Linux, spezialisiert sich jedoch dabei auf unterschiedliche Anwendungsszenarien. In der getesteten Desktop-Variante schließt das System in Sachen Software-Ausstattung zu den gängigen Distributionen auf, ohne dass darunter die Leistung auf älterer Hardware leidet. Der optisch ansprechende Desktop zeigt zudem, dass ein modernes Outfit nicht unbedingt enorme Hardware-Ressourcen beanspruchen muss.

Weniger gut gefällt die teils lückenhafte deutsche Lokalisierung. Verbesserungsbedarf besteht auch noch bei der Bildschirmansteuerung: Auf Laptops mit 4:3-Monitor und einer für ältere Hardware typischen Auflösung von 1024 x 768 Punkten fällt die Warlock Bar zu breit aus, sodass die jeweils ganz rechts und links angeordneten Icons teilweise im Off verschwinden. 

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Simplicity Linux 15.1 veröffentlicht
    Die schlanke und einsteigerfreundliche Distribution Simplicity Linux ist in einer neuen Version erschienen. Sie basiert auf Slacko Puppy und liegt erstmals auch in einer speziellen 64-Bit-Variante vor.
  • Simplicity Linux 16.01 veröffentlicht
    Die leichtgewichtige Distribution Simplicity Linux für ältere oder schwachbrüstige Rechner gibt es bereits seit sieben Jahren. Die Macher feiern diesen Geburtstag mit einer neuen Version sowie einem kleinen Gewinnspiel.
  • Heft-DVD 01/2014
  • Flinker Welpe
    Die fehlende Lokalisierung hielt bislang viele Anwender davon ab, sich mit dem schlanken Puppy Linux anzufreunden. Jetzt gibt es die flinke Distribution auch in deutscher Sprache.
  • Simplicity Linux 15.10 verfügbar
    Die primär für schwachbrüstige oder ältere Rechner gedachte Distribution Simplicity Linux ist in einer neuen Version erschienen. Sie steigt auf den aktuellen Linux-Kernel 4.1.1 um, kommt aber diesmal nur in einer 32-Bit-Variante.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 07/2017: VIDEOSCHNITT

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Irgend ein Notebook mit Linux Mint - vllt der Dell Latitude 3480???
Universit Freiburg, 26.06.2017 13:51, 0 Antworten
Hey Leute, bin am Verzweifeln weil ich super gerne auf Linux umsteigen würde aber kein Noteboo...
scannen mit LINUXMINT 18.0 - Brother DCP - 195 C
Christoph-J. Walter, 21.06.2017 08:47, 4 Antworten
Seit LM 18.0 kann ich nicht mehr direkt scannen. Obwohl ich die notwendigen Tools von der Brothe...
Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 2 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 4 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 7 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...