Fazit

Vuescan überzeugt im Alltag auf der ganzen Linie: Es arbeitet stabil, wieselflink und liefert darüber hinaus gute Ergebnisse. Durch die intuitiv bedienbare Oberfläche kommen auch Einsteiger schnell mit dem Programm zurecht. Der Kauf der Professional-Variante lohnt sich zudem für alle, die hochwertige Scanner betreiben und dabei Farbprofile einsetzen möchten.

Etwas verwirrend und gewöhnungsbedürftig ist der wenig standardkonforme Dialog, in dem Vuescan seine Ergebnisse abspeichert: Die Angabe von Dateinamen und Pfaden über den Reiter Ergebnis und das @-Symbol stellen ein Novum dar, das sich bislang sonst bei keiner Software findet. Das Öffnen von Gimp über einen Klick ist ungewöhnlich und stört, wenn Sie die Datei nicht weiter bearbeiten möchten.

Sehr gut dagegen gefallen die kontextsensitiven Einstellungen in den einzelnen Menüs: So verschwinden jeweils Parametereinstellungen, die Sie für das gewählte Dateiformat nicht benötigen. Auch die Möglichkeit, die Menüs durch den Einsatz der Schaltflächen Weniger und Erweitert unten links im Fenster anzupassen, ist sinnvoll und erleichtert das Bedienen.

Auch bei älteren Scannern, mit denen der Konkurrent Xsane eigentlich gut klarkommt, lohnt sich der Einsatz des kommerziellen Programms, weil es schneller arbeitet und zudem mehr Optionen zum Bearbeiten der gescannten Dateien bietet. 

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Scan mich!
    Der Scanner-Support gehört unter Linux weiterhin zu den problematischen Gebieten, vor allem was die Kooperation zwischen Drucker und Scanner angeht. Vuescan von Hamrick Software hilft hier mit passender Software und Treiberunterstützung.
  • Digitalisiert
    Scannen unter Linux ist seit Jahren ein leidiges Thema: Das dafür gedachte Sane unterstützt viele vor allem exotischere Modelle und Multifunktionsgeräte nicht oder nur rudimentär. Für Abhilfe sorgt das kostenpflichtige Tool Vuescan.
  • Vuescan mit Support für 339 Brother-Scanner

    Hamrick-Software hat die neue Version 9.2.10 seiner kommerziellen Software Vuescan veröffentlicht, die nun 339 Brother-Scanner unterstützt.
  • Scannen ohne Treiberprobleme
    Wie könnte die Scanner-Einrichtung noch einfacher als unter Windows sein, wo man Software von der Treiber-CD installiert und dann loslegt? Es könnte ohne jegliche Einrichtung laufen. Für 40 US-Dollar leistet VueScan genau das.
  • Vuescan scannt auf deutsch
    Die kommerzielle Scan-Software Vuescan bringt eine deutsch lokalisierte Version auf den Markt.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

EasyBCD/NeoGrub
Wolfgang Conrad, 17.12.2017 11:40, 0 Antworten
Hallo zusammen, benutze unter Windows 7 den EasyBCD bzw. NEOgrub, um LinuxMint aus einer ISO Dat...
Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...