AA_koffer_9647497_123rf_Oleksiy_Mark.jpg

© Mark Oleksiy, 123rf.com

GPS-Tracks verwalten

Auf Reisen

Möchten Sie Ihre Reisen nicht nur mit der Kamera dokumentieren, sondern auch per GPS-Logger, dann finden Sie in Mytourbook die ideale Software, um die Tracks zu verwalten und auszuwerten.

Dank der Omnipräsenz von Smartphones bringen viele Urlauber nicht nur Bilder mit zurück nach Hause, sondern immer öfter auch GPS-Tracks, die minutiös alle Ausflüge dokumentieren. Doch auf dem Smartphone allein ist der Informationsgewinn vergleichsweise niedrig. Erst auf dem heimischen PC entfalten die Tracks mithilfe von Programmen wie Mytourbook [1] ihr wahres Potenzial. GPS-Tracker-Einsteigern erklärt der Kasten "Routen tracken", wie man mit ihrem Android-Smartphone Touren aufzeichnet.

Routen tracken

Da praktisch alle Smartphones das nötige Equipment in Form eines GPS-Empfängers schon mitbringen, fehlt nur noch die passende Software, die kontinuierlich die von diesem stammenden Informationen aufzeichnet. Bewährt hat sich dafür die Google-App "Meine Tracks" [2], die Sie über den Play Store auf dem Androiden einrichten.

Zu Beginn der Tour genügt es, unten links in der App den Start-Button zu drücken, um die Aufzeichnung zu beginnen. Die Software benötigt auf dem Samsung Galaxy Nexus während des Betriebs pro Stunde ungefähr 3 bis 4 Prozent der Akkuleistung, womit ein voll aufgeladenes Smartphone problemlos auch während einer ganztägigen Tour durchhält.

Nach dem Ende der Tour klicken Sie auf den Stop-Button, um die Aufzeichnung anzuhalten. Danach erscheint ein Fenster, in dem Sie einen Namen für den Track vergeben und auf Wunsch eine Beschreibung hinzufügen. Ein Druck auf Speichern sichert die Informationen.

Um die Tracks in Mytourbook verwenden zu können, gilt es, diese im kompatiblen GPX-Format zu exportieren. Dazu wählen Sie in der Trackliste die gewünschte Tour an und tippen dann auf das Symbol mit den drei kleinen Vierecken oben rechts im Bildschirm. Aus dem Menü wählen Sie danach Exportieren.

Im nun erscheinenden Dialogfenster (Abbildung 1) aktivieren Sie die Einträge Externer Speicher und als GPX in /MyTracks/gpx. Nach Betätigen von Exportieren speichert die App den Track im Verzeichnis /storage/sdcard/MyTracks/gpx/ mit dem von Ihnen vergebenen Track-Namen ab.

Abbildung 1: Die Exportfunktion der Android-App "Meine Tracks" bietet auch das zu Mytourbook kompatible Ausgabeformat GPX.

Installation

Da es sich bei Mytourbook um ein Java-Programm handelt, läuft es auf allen Distributionen problemlos, auf denen Java installiert ist. Im Test lief es beispielsweise problemlos unter OpenJDK 1.7 auf Suse 12.3.

Eine reguläre Installation ist deswegen auch nicht nötig: Es genügt, das zum Download bereitgestellte Tar-Archiv [3] an einer beliebigen Stelle im Dateisystem zu entpacken, idealerweise im Verzeichnis /opt/. Um das Programm systemweit bereitzustellen, setzen Sie noch einen passenden Symlink:

# ln -s /opt/mytourbook/mytourbook /usr/bin/mytourbook

Zum Ausführen der Anwendung klicken Sie auf die im entpackten Ordner enthaltene Datei mytourbook. Beim ersten Start erscheint ein Abfragedialog, der schon im ersten Fenster zu erkennen gibt, für wen das Programm eigentlich entwickelt wurde: für Sportler. Dafür bietet es auch Importfunktionen zu namhaften Sport-Trackern, etwa dem Garmin, die neben den Tourdaten auch den Puls aufzeichnen.

Entsprechend legen Sie im ersten Fenster zunächst Ihr persönliches Profil fest und geben neben Name und Alter auch Ihr Gewicht und Ihre Größe an (Abbildung 2). Diese Angaben nutzt die Software später, um beispielsweise Ihren Kalorienverbrauch zu errechnen. Die Applikation ist auch in der Lage, mehrere Profile unabhängig voneinander zu verwalten.

Abbildung 2: An wen sich die Software auch richtet, zeigt sich beim ersten Start: Sportler, die ihre Trainingserfolge überprüfen möchten.

Im nächsten Abfragefenster stellen Sie ein, ob das Programm beispielsweise Entfernungen Metrisch (Kilometer) oder Imperial (Meilen) anzeigt.

Danach zeigt sich zum ersten Mal das Arbeitsfenster, das sich in der Grundeinstellung in mehrere Bereiche aufgliedert. Links finden Sie die Tourverwaltung, darunter die Anzeige von in Touren enthaltenen Markierungen und Wegpunkten. Auf der rechten Seite sehen Sie oben die Landkarte, in der später die Tracks erscheinen. Unterhalb davon zeigt das Programm Zusatzinformationen, wie Geschwindigkeits- oder Höhenprofile.

Touren importieren

Um eine Tour im GPX-Format zu importieren, klicken Sie in der linken Fensterhälfte auf den Link Touren von Daten importieren. Nach erfolgreichem Import erscheint die Tour in der Liste Touren Import. Damit die Daten beim nächsten Start des Programms nicht verloren gehen, gilt es, sie zu sichern. Dazu genügt ein Rechtsklick auf die gewünschten Tracks und die Anwahl von Touren speichern für <Name> aus dem Kontextmenü. Danach erscheinen die Tracks in der Tourenliste, in der Grundeinstellung nach Datum sortiert (Abbildung 3). Alternativ stehen noch die Ansichten Kalender und Statistik... zur Verfügung.

Abbildung 3: Rot umrandet sehen Sie die importierten Tracks, nach Datum sortiert. Zur Kalender- und zur Statistik-Ansicht gelangen Sie mit einem Klick auf die blau umrandeten Reiter.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 6 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • GPS-Aufzeichnungen unkompliziert übers Web publizieren
    Die beim Wandern oder Biken aufgezeichneten Daten sind viel zu schade, um ungenutzt auf der Festplatte zu versauern. Zeigen Sie ihre GPS Tracks der Welt: Binden Sie sie auf ihrer Homepage ein.
  • GPS-Tracks aufzeichnen und bearbeiten
    Wer seinen Urlaub jenseits der ausgetreten Touristenpfade verbringt, verliert später leicht den Überblick, wo er eigentlich genau war. GPS-Tracker speichern die Informationen.
  • Richtiger Standpunkt
    Mit den Markern aus einem GPX-Track und freier Software, die die Daten kombiniert, setzen Sie Ihre besten Bilder in die richtige Position.
  • Unterwegs auf neuen Pfaden
    Schöne Touren, spannendes Geocaching oder Tagging der Fotosammlung – mit einem Tracker, einem Linux-System und der passenden Software sind Sie für jedes Unterfangen gut gerüstet.
  • GPS-Tracks aufzeichnen und bearbeiten
    Wer seinen Urlaub jenseits der ausgetreten Touristenpfade verbringt, verliert später leicht den Überblick, wo er eigentlich genau war. Geo-Tracker speichern die Informationen.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...