Präsentation mit Uberwriter

Es gibt zwei überraschende Dateiarten, die Sie mit der Kombination aus Uberwriter und Pandoc erzeugen können. Zum einen haben Sie die Möglichkeit, ein E-Book im populären EPUB-Format auszugeben, das alle gängigen Lesegeräte und Programme verarbeiten.

Weit überraschender ist die Option, direkt in Uberwriter eine Präsentation zu gestalten, die in jedem aktuellen Browser läuft und auch ohne Internet-Verbindung auskommt (Abbildung 3). Allerdings müssen Sie einige Abstriche in Hinblick auf die Gestaltung machen: Der Vortrag muss ohne aufwendige grafische Effekte auskommen.

Abbildung 3: Mit diesen Einstellungen exportieren Sie eine Präsentation, die in jedem Browser läuft.

Die Überschriften in Markdown werden dabei zu den Folientiteln. Schreiben Sie danach wie gewohnt die Folientexte oder nutzen Sie Aufzählungen, um Bullets zu verwenden. Sobald Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, rufen Sie File  | Advanced Export auf und wählen im Exportdialog aus dem obersten Listenfeld Slidy HTML and javascript slide show als Format.

Gegenüber anderen Formaten weist Slidy [3] den Vorteil auf, dass es keine externen Skripte oder Vorlagen benötigt. Um die Präsentation auch wirklich offline nutzen zu können, klicken Sie unter HTML Options noch den Eintrag Self Contained an. Nun drücken Sie auf Export und geben den Dateinamen für die HTML-Seite ein. Wenige Augenblicke später ist der Export abgeschlossen.

Fazit

Uberwriter glänzt über den normalen Funktionsumfang anderer Editoren zum ablenkungsfreien Schreiben hinaus mit sauberer Markdown-Verarbeitung und vor allem vielen nützlichen Exportformaten. Damit bedient das Programm vor allem professionelle Vielschreiber, kann aber auch dem normalen Anwender das Leben durchaus erleichtern. 

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...