Das Eingemachte

Was sich wirklich hinter den einzelnen Menüpunkten verbirgt, zeigt das Gnome-Menü-Konfigurationsprogramm Alacarte. Unter Eigenschaften stehen dort die aufgerufenen Skripts, die das Know-how der Entwickler enthalten. Sie liegen großenteils unter /opt/ und lassen sich bei Bedarf anpassen.

Für die Software greifen die Entwickler auf die unterschiedlichsten Repositories zurück. So Integriert OpenArtist PPAs von "Karmic" bis "Precise" und bindet dabei auch Quasi-Rolling-Releases ein. Das macht es möglich, auch viele neuere Programmversionen zu verwenden, als die ursprünglich von Ubuntu LTS vorgesehenen. So bietet OpenArtist auch einen ziemlich aktuellen Kernel 3.8.0 in den Varianten Generic, Lowlatency und als signierte Varianten an. Gimp ist beispielsweise in der erst kürzlich erschienen Version 2.8.6 mit an Bord.

Fazit

Nach einen mit OpenArtist verbrachten Wochenende ist der Autor versucht zu sagen, es handle sich bei der Distribution und ein großes, intelligent gemachtes Online-Spiel. Es gibt wirklich viel zu entdecken und auszuprobieren. Zwar funktioniert nicht alles auf Anhieb, aber meist lässt es sich mit ein wenig Kopf- und Handarbeit zum Laufen bringen.

OpenArtist taugt jedoch für viel mehr als nur kreative Spielereien, so etwa zum Reparieren beschädigter Systeme. Über die größtenteils sehr gut gepflegten Repositories stehen auch hochaktuelle Kernel und Programme zur Verfügung. Wegen der wirklich großen Programmvielfalt wendet sich diese Distribution allerdings eher an fortgeschrittene Anwender. 

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2017: Daten retten & sichern

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...