Fazit

Wie bei vielen anderen Aufgaben bietet Gimp auch beim Verzerren eine Menge Möglichkeiten. Neben den Standardwerkzeugen verbergen sich auch bei den Filtern interessante Funktionen. Allerdings bietet sich bei der Käfig-Transformation den Entwicklern noch eine Menge Potenzial zum Optimieren: Hier berechnet die Software die Transformation derzeit nach einem unnötig aufwendigen Verfahren.

Alle anderen Werkzeuge, die Gimp für diese Art der Modifikation mitbringt, haben sich im Alltag bereit oft bewährt. Mit den Filtern stehen darüber hinaus umfangreiche Tools bereit, mit denen Sie Ihr kreatives Können gezielt am Bild umsetzen. 

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Bildbearbeitung mit Gimp, Teil 2
    Vorhang auf für den zweiten Teil unseres Gimp-Workshops. Im letzten Heft haben wir uns mit dem ersten Start von Gimp, grundlegenden Malwerkzeugen und Auswahlen beschäftigt. Als Ergebnis haben wir einen Button gemalt. Diesmal wird es etwas praktischer: Wir wenden uns nochmal etwas genauer den Auswahlen zu und bearbeiten ein paar Fotos nach.
  • Anwendertipps und kleine Kniffe zu Gimp
    Unsere Tipps bringen Ihnen Gimp-Funktionen und -Arbeitstechniken näher. Diesmal zeigen wir, wie Sie Bildausschnitte vergrößern und verkleinern. Außerdem helfen wir dabei, Sensorflecken aufzuspüren und zu entfernen, und zeigen Tricks zur Retusche und zur Fotomontage.
  • Unterwegs
    Der Umbau von Gimp ist in vollem Gang und wirft seine Schatten voraus. Während es bei Gimp 2.8.14 noch mit GEGL kneift und knirscht, zeigt die Entwicklerversion bereits, was uns in der Zukunft erwartet.
  • Bildbearbeitung mit Gimp, Teil 7
    Man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist. Daher ist dies der letzte Teil des Gimp-Workshops. Wir wollen heute einen intensiveren Blick auf Farbverläufe und Pfade innerhalb von Gimp werfen.
  • Eiszapfen machen mit Gimp
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2018: PAKETE VERWALTEN

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...
Prozessor-Sicherheitslücke Meltdown und Spectre
Wimpy *, 06.01.2018 10:45, 2 Antworten
Ich habe heute ein Sicherheitsupdate "ucode-intel" für openSuse 42.3 erhalten. Ist damit das Prob...
LENOVO ideapad320 Touchpad Linux Mint 18
Peter Deppen, 23.12.2017 16:49, 3 Antworten
Hallo, bin Linux Anfänger und habe das Problem, dass das Touchpad auf dem LENOVO ideapad320 mit L...