Fazit

Tails ist eine prima Sache, vor allem für den Ad-Hoc-Einsatz unterwegs via USB-Stick. Zuhause lohnt sich dagegen die Mühe, selbst einen Tor-Proxy einzusetzen oder zumindest Firefox mit Hilfe von Tools wie dem Tor Browser Bundle für den anonymen Einsatz fit zu machen.

Mit dem XP-Tarnmodus liefern die Entwickler ein ausgezeichnetes Stück Arbeit ab. So bekommt nicht nur von außen niemand mit, dass Sie gerade anonym mit Linux unterwegs sind, sondern auch die Server im Internet glauben, es mit Windows zu tun zu haben. Allerdings wäre inzwischen ein Update des Tarnmodus auf den Windows-7-Look angebracht. 

Infos

[1] Tails-Projekt: https://tails.boum.org

[2] Tor-Netzwerk: https://www.torproject.org

[3] Tails-Dokumentation: https://tails.boum.org/doc/index.de.html

[4] Metadata Anonymisation Toolkit: https://mat.boum.org

[5] Tor Browser Bundle: https://www.torproject.org/projects/torbrowser.html.en

[6] HTTPS Everywhere: https://www.eff.org/https-everywhere

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 4 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Anonymes Surfen im Internet mit Tails
    Eine Distribution abzuschotten, bedeutet viel Konfiguration. Die Distribution Tails nimmt Ihnen Arbeit ab und ermöglicht das sichere Surfen aus einem Live-System.
  • Tails 1.2.1 veröffentlicht
    Mit dem Live-System Tails lässt sich komfortabel anonym im Internet surfen. Die Distribution ist jetzt in einer neuen Version erschienen, die zahlreiche Fehler und Sicherheitslücken behebt. Die Macher raten zu einer schnellstmöglichen Aktualisierung.
  • Live-System Tails in Version 0.8 verfügbar

    Das Amnesic Incognito Live System (Tails), eine Distribution zur anonymen Internetbenutzung, ist in Version 0.8 mit aufgefrischter Software erhältlich.
  • Heft-DVD 09/2013
  • Osterhasi, Nikolausi
    Dass die NSA alles überwacht, gehört mittlerweile zum Alltag. Dass die hessische Justizministerin versucht, in die gleiche Kerbe zu schlagen, ist ein starkes Stück, meint Chefredakteur Jörg Luther.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 5,49
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...