Fazit

Hat unter den unter rund 300 auf Distrowatch gelisteten Distributionen tatsächlich noch eine Variante gefehlt? Jein: Als Kombination aus Debian "Wheezy" und Maté erscheint Point Linux sehr attraktiv. Es kombiniert das ausgereifte Debian-Fundament samt riesigem Softwarefundus und erstklassigem Paket-Management mit einem geradlinigen Gnome-2-Ableger als Desktop.

Zusammen mit der freiwilligen Selbstbeschränkung bei der Auswahl vorinstallierter Software resultiert daraus einem kompaktes, schnelles, stabiles und narrensicher bedienbares System für den Alltags- und Büro-Einsatz. Allerdings beliebt die kleine Distribution optisch völlig unspektakulär. Einige weitere Informationen zu Point Linux finden Sie im noch dünn bestückten Projekt-Wiki [3] sowie den recht übersichtlichen Release-Notes [4]

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare
Mate 1.6 und Compiz
Debian User (unangemeldet), Dienstag, 17. Dezember 2013 15:09:34
Ein/Ausklappen

Funktioniert das, oder läuft Compiz nur mit Mate 1.4. In Debian Wheezy läuft Compiz nicht mehr!


Bewertung: 274 Punkte bei 164 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Mate 1.6 und Compiz
Hoernz (unangemeldet), Freitag, 08. August 2014 07:36:00
Ein/Ausklappen

Moin,
habe das natülich probiert, nach dem Update auf 1.6 läuft Compiz bei mir nicht mehr

Auch eine Neuinstallation von Compiz hat das Probelm nicht behoben. Ansonsten kann ich nur sagen
Super Distro....


Bewertung: 271 Punkte bei 150 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
point linux bootet nicht unter virtualBox
kim_maya (unangemeldet), Donnerstag, 25. Juli 2013 14:13:46
Ein/Ausklappen

Moin,

wollte die auf der Heft-DVD befindliche Point Linux 13.04.1 (32-bit) unter VirtualBox installieren. Bei der Distributionsauswahl blieb jedes mal alles hängen. Habe dann zum Test UberStudent installiert, was problemlos verlief. Konnte trotzdem Point Linux nicht zum Laufen bringen.

Grüße


Bewertung: 267 Punkte bei 184 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: point linux bootet nicht unter virtualBox
_debakel_ (unangemeldet), Freitag, 13. September 2013 13:12:12
Ein/Ausklappen

Prozessor: PAE-Unterstützung der VB anschalten :)


Bewertung: 262 Punkte bei 166 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

LU 04/2017: SPEZIAL-DISTRIBUTIONEN

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 0 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....
Ich habe eine awk Aufgabe und bekomme es nicht so Recht hin
Dennis Hamacher, 10.03.2017 18:27, 1 Antworten
Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen oder mir zeigen wie der Befehl richtig geschrieben wird. Ich...
Unter Linux Open Suse Leap 42.1 einen Windows Boot/ ISO USB Stick erstellen...
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:26, 1 Antworten
Hallo, weiß jemand wie ich oben genanntes Vorhaben in die Tat umsetzen kann ? Wäre echt dankba...
Druckertreiber installieren OpenSuse42.1
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:22, 1 Antworten
hallo, kann mir BITTE jemand helfen ich verzweifel so langsam. Habe einen Super Toner von Canon...