Bridge Linux 2013.06 KDE

Als Spin-off von Arch Linux tritt die Distribution Bridge Linux 2013.06 KDE an. Wie bei Arch üblich, setzt auch dieses System auf das Rolling-Release-Prinzip, das über die Repositories die jeweils neuesten Programmversionen beschert und so regelmäßige Upgrades erspart. Die Grundlage bildet Kernel 3.9.5. Die vorinstallierte Software kann sich sehen lassen, die Auswahl fällt deutlich umfangreicher aus als bei vielen anderen Desktop-Distributionen. Zum Fundus zählen unter anderem Chromium 27, Thunderbird 17 und LibreOffice 4.0.3. Den Multimedia-Bereich decken unter anderem Amarok, der Dragon Player und Gimp 2.8.4 ab. Die Desktop-Suchmaschine Nepomuk hilft Ihnen dabei, auf der Platte abgelegte Dokumente, Bilder und Multimedia-Dateien schnell wiederzufinden. Kopete kommt als Multi-Messenger zum Einsatz. Neben der auf der Heft-DVD enthaltenen KDE-Version stellt das Projekt noch Varianten mit den Gnome 3, LXDE und XFCE als Desktop bereit.

LinuxUser Rescue CD 08.13

Wenn es im System mal klemmt, ist guter Rat oft teuer. Die LU Rescue CD 13.08 hilft Ihnen in vielen Fällen aber weiter. Hier leistet die System Rescue CD 3.7.0 mit allen erdenklichen Werkzeugen zum Aufdecken und Beheben von Hard- und Software-Defekten ganze Arbeit. Darüber hinaus enthält die Distribution diverse bootbare Floppy-Images, etwa um Windows-Passwörter zurückzusetzen, Festplatten sicher zu löschen oder den Bootloader GAG auf dem Rechner einzurichten. Das ebenfalls enthaltene Parted Magic 2013_06_15 bietet Ihnen als Namensgeber und Kernfeature das Partitionierungstool Gparted, mit dem Sie Ihre Festplatten nach Gusto einteilen und formatieren. 

Neue Programme

Bei Darktable 1.2.1 handelt sich um eine Fotobearbeitungssoftware, die dem Workflow klassischer Fotografen folgt und dabei eine riesige Funktionsvielfalt mitbringt, die sich hinter jenem von Adobe Lightroom nicht zu verstecken braucht.

Das Update LibreOffice 4.0.4 korrigiert in erster Linie kürzlich entdeckte Fehler. Die verbesserte Version ist nach Angaben der Entwickler die letzte Aktualisierung vor dem Erscheinen von LibreOffice 4.1 Ende Juli. Das Wartungsrelease verbessert darüber hinaus die Interoperabilität mit proprietären Dokumentenformaten sowie die Stabilität.

Die Kommandozeilensoftware Gphoto 2 2.5.2 dient dazu, mittels Libgphoto auf Kameras zuzugreifen, die per USB an den Computer angeschlossen sind. Zwar ist ihr eigentlicher Einsatzzweck das Auslesen des Speichers, doch mit ein paar Kniffen eignet sich die Software auch dazu, DSLR-Kameras der Marken Nikon und Canon fernzusteuern.

Die Software Luminance HDR 2.3.1, die früher den wesentlich unhandlicheren Namen Qtpfsgui trug, ist ein Programm zum Erstellen von HDR-Bildern. Es fasst diverse Tonemapping-Operatoren zusammen und erlaubt, diese auf ein Bild oder eine Belichtungsreihe aus mehreren Aufnahmen anzuwenden.

Das kleine Kommandozeilentool Cryptmount 4.4 dient zum Erzeugen und Verwalten verschlüsselter Dateisysteme, wobei das Programm alle von Dm-crypt und Libgcrypt bereitgestellten Verschlüsselungsalgorithmen unterstützt. Verschlüsselte Datenträger lassen sich damit bequem ein- und aushängen.

Wer Rsync kennt, weiß dessen Vorzüge zu schätzen, kennt aber auch die teils komplizierte Syntax. Die Applikation Gadmin-Rsync 0.1.8 bietet Ihnen eine übersichtliche Gtk+-basierte Oberfläche für ein einfacheres Handling des Synchronisierungsprogramms. Es unterstützt Sie unter anderem beim Erstellen und Verwalten von Sicherungsprofilen.

Der Port- und Security-Scanner Nmap 6.25 genießt in Sicherheitskreisen einen ausgezeichneten Ruf. Es stellt nicht nur auf sehr unterschiedliche Arten fest, welche Rechner sich in einem Netzwerk tummeln: Er ermittelt auch recht genaue Informationen über deren Betriebssystem, die angebotene Dienste und deren Schwachstellen.

Bei der OpenOffice-Extension Writer2epub handelt es sich um ein Plugin für die Textverarbeitung Writer, das ein vorhandenes Dokument direkt aus OpenOffice heraus in das EPUB-Format konvertiert.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 2 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 5,49
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...
PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 10 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...