Home / LinuxUser / 2013 / 08 / EPUB-Dokumente per Mausklick generieren

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Metamorphose

EPUB-Dokumente per Mausklick generieren

In der Praxis

Im Test kam Writer2epub mit verschiedenen Texten zum Einsatz, wobei die Dateien zunächst in OpenOffice 3.4.1 formatiert wurden. Beim Umwandeln erzielte das Plugin recht brauchbare Ergebnisse: Einfache Texte ohne spezielle Formatierungen wie Fußnoten oder Inhaltsverzeichnis konvertiert es problemlos nach EPUB. Bei aufwendiger gestalteten Texten traten allerdings teilweise Fehler auf oder der Prozess brach ab.

Positiv fiel zunächst auf, dass das Plugin ohne Murren auch Bilder in das Dokument übernimmt. Diese sollten Sie jedoch im originalen OpenOffice-Dokument mittig anordnen, da sich Textteile sonst unter Umständen in der EPUB-Datei verschieben. Die Abbildungen dürfen dabei in verschiedenen Formaten vorliegen. Es spielt keine Rolle, ob es sich dabei um eine Strichzeichnung oder ein Farbfoto handelt. Lediglich auf die Dateigröße sollten Sie achten: Im Einstellungsdialog des Plugins finden Sie einen Eintrag Image Dimension Limit (Kb), hinter dem Sie bei Bedarf die maximale Größe eingebetteter Grafiken und Abbildungen definieren. Größere Werte bedeuten hier nicht unbedingt einen Vorteil: Je mehr Abbildungen Sie im Text einbauen, umso langsamer lädt das fertige Dokument.

Unformatierte, also im Txt-Format vorliegende Dateien übernimmt die Software problemlos. Auffallend ist bei der Anzeige solch einfacher Dateien in den gängigen EPUB-Readern, dass diese teils die Fonts falsch darstellen. So mutiert insbesondere im FBReader eine mit der Standardschrift Courier generierte Datei zu einem Dokument in Kursivschrift.

Da je nach Fenstergröße der Flattersatz das Lesen erschwert, empfiehlt es sich, das Dokument komplett im Blocksatz zu setzen. Dazu wählen Sie in OpenOffice die Standard-Formatvorlage. Diese bietet eine gut lesbare Serifenschrift, die Sie gemäß Ihren Wünschen in der Größe ändern. Besondere Absatzattribute wie Fettschrift, Kursivschrift oder Unterstreichungen sind möglich. Haben Sie alles angepasst, markieren Sie den kompletten Text und versehen ihn mit Blocksatz.

Beachten Sie, dass Sie keine automatische Silbentrennung verwenden dürfen, wenn Sie möchten, dass gängige Anzeigeprogramme die Datei korrekt wiedergeben. Eine in OpenOffice genutzte Trennfunktion bringt insbesondere den FBReader aus dem Tritt, der anschließend teilweise ohne Bindestriche trennt.

Bei den Schriften leistet sich der FBReader ebenfalls einen Fauxpas: Anstelle der in OpenOffice gewählten Serifenschrift zeigt das Programm das Dokument in einer serifenlosen Schrift an. Der in KDE integrierte E-Book-Viewer hingegen stellt die Schrift korrekt dar. Text mit Silbentrennung erscheint bei einem kleinen Anzeigefenster gelegentlich löchrig (Abbildung 2).

Abbildung 2

Abbildung 2: Durchaus professionelle EPUB-Wiedergabe im E-Book-Viewer von KDE.

Nach Fertigstellung der Formatierungen speichern Sie das Dokument im ODT-Format und generieren anschließend per Mausklick auf den linken Button das EPUB-Dokument. Die Software legt die Datei in Ihrem Arbeitsverzeichnis mit der Extension .epub ab.

Kontrolle

Nach mehreren Testläufen haben wir die mit Writer2epub generierten EPUB-Dokumente auf Syntaxfehler hin überprüft: Fehlerbehaftete Umsetzungen des EPUB-Standards führen zu unerfreulichen Ergebnissen auf Readern und bei PC-Programmen. Das International Digital Publishing Forum (IDPF) stellt online einen Validator bereit [5], der es erlaubt, einzelne Dateien auf Konformität zu überprüfen. Im Test wies von allen mit Writer2epub generierten Dokumenten lediglich ein einziges einen Fehler auf, der aber ohne Auswirkungen auf das Dokument blieb (Abbildung 3).

Abbildung 3

Abbildung 3: Writer2epub liefert standardkonforme Dateien ab.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 55 Punkte (2 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...