AA_straws_stratsan_sxc_1418678.jpg

© Stratsam, sxc.hu

In einem durch

Videos schneiden und konvertieren mit Avidemux

21.06.2013
Wer digitale Videos platzsparend abspeichern will, greift am einfachsten zu Avidemux und konvertiert mit wenigen Mausklicks.

Der Video-Editor Avidemux [1] stammt aus einer anderen Zeit als die heute vorherrschenden mehrspurigen Schnittprogramme. Von deren nichtlinearem Konzept profitieren zwar der Schnitt und das kreative Gestalten von Effekten. Wer jedoch Videos bloß an den Enden beschneiden, in ein anderes Format konvertieren oder Effekte auf den ganzen Clip anwenden möchte, dem steht das aufwändige Prinzip moderner Mehrspureditoren nur im Weg. Solche einfachen Aufgaben gehen mit dem linear und einspurig ausgerichteten Avidemux (Abbildung 1) leichter von der Hand.

Abbildung 1: Die Funktionen zum Schneiden und die Menge der Effekte des linearen Editors Avidemux fallen im Vergleich zu nichtlinearen Mehrspureditoren eher mager aus. Doch dafür kennt das Programm viele Dateiformate und Codecs und konvertiert komfortabel und zügig.

Zudem kennt Avidemux mehr Videoformate und Codecs als die meisten Spezialisten für Schnitt und Effekte. Wer das Windows-Urgestein Virtualdub [2] kennt, fühlt sich in dem ebenfalls schon seit 2002 auf Sourceforge aktiven Linux-Programm ohnehin sofort zu Hause. Doch der Neueinstieg fällt leichter als bei den wesentlich komplexeren, nicht-linear konzipierten Anwendungen.

Steuerrad

Zum Navigieren durch das Video muss statt einer Zeitleiste mit aufgetragenen Einheiten ein schlichter Schieberegler im unteren Drittel des Fensters genügen. Allerdings zeigt das Programm die aktuelle Position zusätzlich in einem Zeitfeld im Format Stunden:Minuten:Sekunden:Hunderstel an. Nach einer manuellen Eingabe in dieses Feld springt die Software zur passenden Stelle.

Rechts vom Schieberegler für die Position bildet das Programm ein Jogwheel nach (Abbildung 1, rechts), wie es professionelle Schneidetische und manche Videorekorder besitzen. Damit spulen Sie in variabler Geschwindigkeit vor oder zurück, je nachdem wie weit Sie die darüber gedrückt gehaltene Maus nach rechts oder links ziehen. Dieses Verfahren hilft beim Suchen einer Szene in längeren Videos.

Für eine feinere Navigation springen [Pfeil links] und [Pfeil rechts] um einen Frame sowie [Pfeil oben] und [Pfeil unten] um einen Keyframe – allerdings nur, wenn der Zeitschieberegler im Avidemux-Fenster den Focus hat. Ein Druck auf die Leertaste startet und beendet die Wiedergabe des Videos.

Unter dem Zeit-Schieberegler gibt es noch Schaltflächen, die den nächsten dunklen Frame suchen, wie er oft zu Beginn und Ende eines Werbeblocks auftritt. [Pos**1] und [Ende] springen zum Start und Ende des geladenen Clips.

Flickwerk

Mithilfe der Schaltflächen A und B oder über [A] und [B] (Abbildung 1, Mitte unten) legen Sie Beginn und Ende der Marke fest, die nur aus einem zusammenhängenden Block bestehen darf. Ist beim Speichern eine Auswahl aktiv, so beschneidet die Software das Video entsprechend. Ausgewählte Frames schneiden Sie mit [Strg]+[X] aus und fügen Sie mit [Strg]+[V] an einer anderen Stelle ein.

Da der Editor jedoch keine Möglichkeit bietet, um diese Operation rückgängig zu machen, empfiehlt es sich, zunächst alle gewünschten Ausschnitte zu exportieren. Das geht wegen der komfortablen Funktionen zum Spulen flott von der Hand. Im zweiter Arbeitsschritt fügen Sie die Schnipsel dann mit Datei | Hinzufügen oder über [Strg]+[H] zu einem Clip zusammen.

Dennoch bleibt anzumerken: Für Videoschnitt ist Avidemux nicht erste Wahl – schon alleine deswegen, weil es nur Schnipsel mit gleicher Auflösung und Frame-Rate zusammenfügt. Das macht aber nichts, wenn die Daten ohnehin aus einer Quelle stammen.

Das Exportieren von Ausschnitten geht meist innerhalb von Sekunden und selbst bei langen Clips in wenigen Minuten über die Bühne, wenn für Video und Audio der Modus kopieren aktiv ist (Abbildung 1, Spureinstellungen). In diesem Fall kopiert die Software die Streams für Video und Audio aus der Datei, statt sie zu neu zu komprimieren. Auf diese Weise sparen Sie einen Großteil der sonst fälligen Rechenarbeit.

Möchten Sie die Teile neu komprimieren oder Effekte hinzufügen, dann ist der letzte Arbeitsschritt, der ohne Benutzereingriff durchläuft, der richtige Platz dafür. Eine Jobliste (Datei | Zur Jobliste hinzufügen und Datei | Jobliste anzeigen) arbeitet sogar mehrere Projekte ohne Unterbrechung ab.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 6 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Cut and Pack
    Daten unterschlagen, ohne dass es jemand merkt: Digitale Videos arbeiten stets mit so genannter verlustbehafteter Kompression. Dieser Artikel erläutert, wie Sie unter Linux mit komprimierten Videodateien arbeiten.
  • Software
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor. Auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise (Teil 2/2).
  • Avidemux 2.6.5 freigegeben
    Das Videoschnittprogramm Avidemux bringt in seiner neuen Version mehrere kleine Verbesserungen mit.
  • Software
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor, und auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Paket e und Installationshinweise.
  • Heft-DVDs 07/2013
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_10

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...