Geolocation

Eines der Highlights der Distribution besteht in der Möglichkeit, IP-Adressen geografisch zuzuordnen. Dazu bietet NST 18 unter dem Begriff "Geolocation" verschiedene Tools an, um das Ergebnis zu visualisieren. Sie erreichen den Dienst über das Menü Security | Geolocation im Webbrowser. Er erlaubt, beliebige IP-Adressen auf deren geografische Herkunft zu überprüfen, wobei NST hierbei auf externe Datenbanken und Dienste zurückgreift (Abbildung 3).

Abbildung 3: Optisch schön aufbereitet ordnet NST IP-Adressen ihrer geografischen Lage zu.

Diese Dienste kommen auch mit IPv6 zurecht. Sofern es sich bei den einzelnen Programmen um rein konsolenbasierte Software handelt, blendet NST im Browser ein Terminalfenster mit der entsprechenden Ausgabe ein. Auf der Kommandozeile einzugebende Befehle starten bereits mit sinnvollen Parametern, sodass Sie sich nur in Ausnahmefällen um die genaue Syntax zu kümmern brauchen.

Bodyguard

NST eignet sich aufgrund der Software von Haus aus nicht nur als Firewall oder für forensische Zwecke, sondern wegen der verschiedenen Scanner und Hilfsprogramme darüber hinaus zum Aufbau eines komplexen Intranets, wobei die Konzeption einer DMZ oder das Aufteilen in mehrere Netze die Distribution kaum vor Probleme stellt.

Zudem sind für den Einsatz in heterogenen Umgebungen unterschiedliche Scanner integriert, die es erlauben, NST als Gateway für Windows-basierte Arbeitsstationen einzusetzen und dabei deren Datenverkehr zu überwachen.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare
Cool!
Netzwerk Monitoring (unangemeldet), Donnerstag, 27. Juni 2013 16:30:12
Ein/Ausklappen

Wirklich interessanter Artikel - danke fürs teilen :)

LG,
Christian von <a href="http://telenet.de/produkte-.../social-crm/">Netzwerk Monitoring</a>



Bewertung: 275 Punkte bei 86 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

LU 04/2017: SPEZIAL-DISTRIBUTIONEN

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 0 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....
Ich habe eine awk Aufgabe und bekomme es nicht so Recht hin
Dennis Hamacher, 10.03.2017 18:27, 1 Antworten
Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen oder mir zeigen wie der Befehl richtig geschrieben wird. Ich...
Unter Linux Open Suse Leap 42.1 einen Windows Boot/ ISO USB Stick erstellen...
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:26, 1 Antworten
Hallo, weiß jemand wie ich oben genanntes Vorhaben in die Tat umsetzen kann ? Wäre echt dankba...
Druckertreiber installieren OpenSuse42.1
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:22, 1 Antworten
hallo, kann mir BITTE jemand helfen ich verzweifel so langsam. Habe einen Super Toner von Canon...