Designfrage

Die Arbeitsfläche von Focuswriter lässt sich über den Menüpunkt Einstellungen | Designs fast nach Belieben an die eigenen Vorlieben anpassen. Über Hinzufügen erstellen Sie dazu ein neues Aussehen und versehen es mit der gewünschten Hinter- und Vordergrundfarbe oder sogar einem Hintergrundbild (Abbildung 3). Auch die Schrift des Textes lässt sich den eigenen Wünschen anpassen.

Abbildung 3: Die minimalistische Oberfläche von Focuswriter lässt sich umfassend an den eigenen Geschmack anpassen.

Die Website http://blog.scrybr.com hält gut zwei Dutzend Focuswriter-Designs für fast jeden Geschmack bereit. Sie importieren die Vorlagen nach dem Entpacken über den Design-Dialog. Zwar wird diese inoffizielle Website nicht mehr gepflegt, und Focuswriter übernimmt beim Import die angebotenen Schriften auch nicht immer. Dennoch sind die hier angebotenen Hintergründe einen Blick wert.

Fazit

Focuswriter bietet eine höchst gelungene Umsetzung der Idee des ablenkungsfreien Schreibens. Damit positioniert sich das Tool als angenehme Hilfe nicht nur für Vielschreiber. Dank des verwendeten Standard-Formats ODT lassen sich die erstellten Texte im Nachhinein problemlos in OpenOffice weiter layouten. 

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 3 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Whisker Menu als Startmenü für XFCE
    Mit Whisker Menu bringen Sie einen modernen Touch ins Startmenü und rufen blitzschnell Programme und Webseiten auf.
  • Minimalistisch schreiben
    TextRoom ist ein Schreibmaschinen-Emulator. Die Software katapultiert Sie zurück in eine Zeit, als Menschen ihre Texte noch auf Schreibmaschinen verfassten. TextRoom holt das Gefühl nun auf den PC.
  • Große Log-Dateien durchsuchen mit Glogg
    Programmierer wie auch Linux-Administratoren wissen die Vorzüge von Ereignisprotokollen zu schätzen. Glogg hilft dabei, selbst in umfangreichen Log-Dateien nicht den Überblick zu verlieren.
  • Besser arbeiten mit KDE
    KMail gehört mit Adressbuch und Kalender zum Personal Information Manager Kontact, läuft aber auch als Einzelanwendung in Verbindung mit Terminverwaltung und Gruppenfunktionen. Wir zeigen ein paar seiner Funktionen, geben Tipps zu KOrganizer und stellen KCharSelect vor.
  • Vollkommen ungestört
    Die Editoren Marave und PyRoom verstecken alle GUI-Elemente während der Arbeit. Damit lenkt Sie beim Schreiben nichts von Ihren Gedankengängen ab.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 1 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 2 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...