Linux Mint Debian Edition 201303

Elf Monate nach Erscheinen der letzten auf Debian basierenden Mint-Version legt das Projekt jetzt Linux Mint Debian Edition 201303 nach. Die auf der DVD enthaltene Version verwendet als Benutzeroberfläche den Cinnamon-Desktop in Version 1.6. Bei der Linux Mint Debian Edition handelt es sich um eine Rolling-Release-Distribution, die sich aus Debians "Testing"-Zweig speist. In der aktuellen Ausgabe verbesserten die Entwickler vor allem den Installer: Er bietet jetzt eine grafische Auswahl der Zeitzone und des Tastaturlayouts sowie Unterstützung für die Installation auf mehrere Festplatten.

Manjaro

Falls Sie eine einfache, dabei aber gut zu wartende Distribution ohne überflüssige Automatismen suchen, dann könnte Arch Linux etwas für Sie sein. Legen Sie zudem Wert auf eine einfache Installation, landen Sie fast unweigerlich bei Manjaro Linux. Auf der DVD finden Sie neben den bootbaren Versionen von Manjaro 0.8.5 XFCE in der 32- und 64-Bit-Version auch die ISO-Images von Manjaro 0.8-r13-0417 Maté. Näheres zu Manjaro Linux lesen Sie in einem Artikel ab Seite 8 in dieser Ausgabe.

Pear OS 7

Die neue Ausgabe der Desktop-Distribution Pear OS 7 enthält noch den Kernel 3.5, dessen Nachfolger 3.7.10 und 3.8.5 stehen in den Repositories aber zur Installation bereit. LibreOffice schafft den Sprung auf die Version 4.0.1, als E-Mail-Programm dient Geary. Der neue Audio-Player namens On Air ist ein Fork des Noise Players. Unter dem Namen Back in Time gibt es einen Klon von Apples Backup-System Time Machine. Das Programm CleanMyPear hilft seit neuem beim Aufräumen und Ausmisten des Systems, unter anderem löscht es temporäre Dateien. Zwar verwendet die Distribution die Desktop-Umgebung Gnome 3.6, als Shell kommt jedoch weiterhin die Eigenentwicklung Pear Linux Shell zum Einsatz. Sie basiert auf Wingpanel und Plank. Dazu gibt es einen generalüberholten Satz Icons sowie frische Login- und Splash-Screens.

ClearOS 6.4.0

Die auf CentOS und damit Red Hat Enterprise Linux basierende Groupware-Distribution ClearOS 6.4.0 bietet nicht nur ein sicheres Gateway ins Internet, sondern arbeitet auch als Fileserver. Die ehemals ClarkConnect genannte Distribution bietet neben einem Viren blockierenden Proxy auch einen Mail- und VPN-Server. Der neue Filter- und Proxy-Report liefert detaillierte Informationen über die Webnutzung. Der Ressource Report zeichnet Diagramme zur Systemauslastung, der Speichernutzung, den Prozesse und der Uptime. Ergänzend erhält der Administrator über den Network Report einen Einblick, wie sich die Durchsatzraten auf jeder Netzwerkschnittstelle im Laufe der Zeit verändert haben. Das neue Mail Retrieval sammelt Post von anderen Servern und erlaubt so das Verwalten von E-Mails auf einem zentralen Server. Ergänzend erlaubt die Benutzeroberfläche von ClearOS es jetzt, auch einen POP- und IMAP-Server einrichten. Die Community Edition verwaltet nach einer kostenlosen Registrierung bis zu zehn Postfächer.

Multibuntu 13.04

Unser Ubuntu 13.04 Mega-Pack enthält sowohl Ubuntu als auch die KDE-basierte Variante Kubuntu jeweils in der 32- und 64-Bit-Variante. Welche davon Sie starten oder installieren möchten, wählen Sie am Bootscreen der Eco-Disk aus. Im Fokus des aktuellen Releases stand vor allem die Optimierung der Geschwindigkeit und Verbesserungen an der Benutzeroberfläche. Hier setzt Ubuntu nach wie vor auf Unity, jetzt in Version 7. Daneben enthält "Raring Ringtail" auch eine Vielzahl an aktualisierten Programmen. Neben dem Kernel 3.8.5 gehören dazu auch die aktuelle Büro-Software LibreOffice 4 sowie Firefox 20. Die ISO-Images aller eingebundenen Distributionen finden Sie im Ordner /isos/ des Datenträgers. 

Neue Programme

Die aktuelle Version der Bildverarbeitungs- und RAW-Entwickler-Software Darktable 1.2 wartet mit diversen Neuerungen auf. So liegen ihr bereits Profile für 72 verschiedene Kameramodelle bei. Module lassen sich jetzt duplizieren, wobei jedes eigene Einstellungen zulässt. Vorschaubilder lädt Darktable 1.2 schneller, zudem wirken sie auf dem Leuchttisch schärfer.

Auch beim freien RAW-Konverter Rawtherapee 4.0.10 hat sich gegenüber der Dreier-Version einiges getan. Besonders hervorzuheben sind die neuen Möglichkeiten der Rauschunterdrückung. Mit ein bisschen Fingerspitzengefühl balancieren Sie jetzt Rauschen und Schärfe viel besser gegeneinander aus.

Mit dem Video Disk Recorder (VDR) 2.0.1 verwandeln Sie einen Linux-PC mit DVB-Karte (DVB-S/C/T) im Nu in einen digitalen Videorecorder. Zahlreiche Zusätze erlauben das Fernsteuern nicht nur über Infrarot-Fernbedienungen, sondern zum Beispiel auch über ein Web-Interface.

Mit Lucidor 0.9.8 lesen und verwalten Sie E-Books im EPUB-Format unter Linux. Das Programm erstellt Kataloge und Bibliotheken aus den vorhandenen E-Books, unterstützt allerdings keine elektronischen Bücher im PDF-Format.

Bei KShutdown 3.0 handelt es sich um ein KDE-Programm, das beim Herunterfahren des Rechners zahlreiche Optionen zur Verfügung stellt. Die Palette reicht vom zeitgesteuerten Beenden bis zum Ausführen von Befehlen beim Shutdown.

Die Entwickler des leichtgewichtigen Browsers Midori 0.5 statteten ihren Zögling mit einer ganzen Reihe von Neuerungen aus. So erlaubt der Cookie Security Manager es jetzt, Cookies in dem Moment zu akzeptieren, abzulehnen oder zu verwalten, in dem sie die gerade besuchte Seite anliefert.

Dass Programmieren nicht zwangsläufig kompliziert sein muss, beweisen die Programme Greenfoot 2.21, Hackety Hack 1.0.1, Processing 1.5.1 und Scratch 1.4.0. Die vier Entwicklungsumgebungen helfen nicht nur beim Einstieg ins Programmieren, sondern führen auch extrem schnell zu einer kompletten Anwendung.

Wer seinen QR-Code nicht über einen der unzähligen Webdienste erstellen möchte, der greift auf lokale Applikationen für diesen Zweck zurück. Zur Auswahl stehen auf der DVD KBarcode4 light 0.2, der Portable QR-Code-Generator 1.14.2, QtQR 1.2.2 sowie Zbar 0.10.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 2 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare
DVD auch für PDF Abonenten
Ulf B., Montag, 13. Mai 2013 22:53:07
Ein/Ausklappen

Hallo,

gibt es die DVD auch zum Download für diejenigen die die PDF Ausgabe Abonniert haben?

Gruß
Ulf


Bewertung: 140 Punkte bei 8 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: DVD auch für PDF Abonenten
Thomas Leichtenstern, Mittwoch, 15. Mai 2013 17:16:06
Ein/Ausklappen

Hallo Ulf,

die PDF-Ausgabe entspricht der No-Media-Variante des Heftes, deswegen gibt es dafür keine Datenträger.

Grüße

Thomas


Bewertung: 158 Punkte bei 11 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht